Biosphaerium Elbtalaue Schloß Bleckede - Umwelthauptstadt 2011 Hamburg

      Biosphaerium Elbtalaue Schloß Bleckede - Umwelthauptstadt 2011 Hamburg

      Zeitpunkt:

      Die LZ berichtet heute über Hamburg als Umwelthauptstadt 2011. Interessant ist in diesem Zusammenhang, daß Bleckede einer von insgesamt nur zwei Infopznkten außerhalb Hamburgs ist - es wird in dem Bericht die berechtigte Hoffnung geäußert, durch diese Verbindung Menschen aus Hamburg nach Bleckede und ins Schloß zu holen. Zumal ja im nächsten Frühjahr auch die Eröffnung der Neubauten mit Aquarienlandschaft und Biber-Freianlage ansteht.

      Auch wenn ich diese Gedanken gut und nachvollziehbar finde möchte ich hier einen Kritikpunkt, den ich schon seit mehreren Jahren äußere, wiederholen. Um Menschen nach Bleckede zu locken, müssen zunächst Vorraussetzungen geschaffen werden. In diesem Zusammenhang erachte ich die Anbindung an Hamburg, was den öffentlichen Personennahverkehr angeht, nach wie vor für unzureichend. In der Woche gibt es tagsüber inzwischen ein gutes Angebot, mit dem Bus von Bleckede nach Lüneburg oder umgekehrt zu gelangen. An den Wochenenden, der hauptsächlich als Freizeit in Frage kommenden Zeit, sieht dieses leider bis heute recht mau aus. Besonders an Sonntagen sind die Verbindungen nach wie vor völlig unzureichend. Immerhin gibt es eine Ankündigung der AVL, die Bahnanbindung mit neuem Leben zu erfüllen. Es wäre schln, wenn eine solche Umsetzung tatsächlich gelingt und wir in der Zukunft noch mehr Gäste in Bleckede begrüßen können. Ein gutes Angebot im Bereich ÖPNV shee ich hier neben einem brauchbaren Angebot an Gastronomie als eine weitere Grundvoraussetzung an.

      Anbei noch der Bericht der LZ. Als Quellenangabe gilt für diesen: Landeszeitung für die Lüneburger Heide, Lüneburg, 19.11.2010.

      Gruß,
      THW Kiel
      Dateien
      Erstmal finde ich es toll, dass das Elbschloss es geschaftt hat, sich sicherlich neben vielen anderen Bewerbern durchzusetzen!!

      Darauf, irgendwann den ersten Biber in Hamburg zu sehen, freue ich mich allerdings nicht. Was soll der denn mitten im Hafen zwischen den ganzen Schiffsschrauben?

      Der Vergleich mit dem Alten Land hinkt etwas. Dies ist wesentlich näher dran an Hamburg als Bleckede, aber mit öffentlichen Verkehrsmitteln auch nur schlecht zu erreichen. Die einen fahren mit dem Rad dorthin, die anderen mit dem Auto.

      Außerdem möchte ich daran erinnern, dass es eine Zeitlang am Wochenende einen Fahrradbus von Lüneburg über Bleckede nach Neu-Darchau gab, der aber irgendwann mangels Nachfrage wieder eingestellt wurde.

      Gruß
      Kira