Bleckede - Rätsel Nummer 25 - Fundament ehemaliger Speicher Wilhelm Burmester

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Moin, Wolf!

      Das mit dem Elbtal-Haus hast Du leider falsch verstanden.

      Ich muß fairerweise nochmal Bezug nehmen auf das Rätsel Nummer 24. Bei der Suche nach der Lösung habe ich hier mehrfach den Hinweis gegeben, daß alte Bleckeder mit meinen Hinweisen eventuell etwas anfangen könnten. Leider kann ich nicht mehr ganz genau eingrenzen, wann das Haus "umgebettet" wurde (ich meine, es war Mitte bis Ende der 1970er Jahre). Ich weiß jetzt nicht, wie lange Du schon in Bleckede bist - aber, vielleicht könnte das Rätsel dadurch für Dich unlösbar sein?

      Dafür hast Du aber den entscheidenden Hinweis zu Rätsel Nummer 25 gegeben und warst derjenige, der überhaupt erst darauf gekommen ist, daß das Haus ursprünglich mal an anderer Stelle stand. Die gesuchte Einmaligkeit war damit eigentlich gefunden (mindestens der erste Teil der Lösung). Ich meine, es ist das einzige Haus, das an zwei Standorten im Stadtgebiet Bleckede (Hiermit meine ich die Einheitsgemeinde Stadt Bleckede) gestanden hat oder steht.Jedenfalls kenne ich kein zweites Haus in Bleckede, auf das diese Beschreibung so zutrifft.

      Ungeachtet dessen denke ich aber, daß es diurchaus intressant sein könnte, auch den ursprünglichen Standort des Hauses zu finden. Deswegen auch hier nochmal der Hinweis, daß man an der Stelle noch heute (es sind immerhin 25 bis 30 Jahre vergangen) gut erkennen kann, daß da mal mehr gestanden haben muß.

      Also, dann weiterhin viel Spaß beim Knobeln und Rätseln...

      Gruß,
      THW Kiel
      Vor 10 Jahren stand das Haus schon am jetzigen Standort in Brackede, Deichstraße 11. Und das wie zuvor beschrieben dann auch schon einige Jahre. Dann würde ich sagen, daß Du das Rätsel so nicht lösen kannst - es sei denn, Du weißt es und kennst die Geschcihte des Hauses.

      Eventuell kann es Dir aber helfen, wenn Du mal überlegst, wo im Bereich der Einheitsgemeide Stadt Bleckede Reste von alten Häusern, Teilfundamente und ähnliche Spuren recht einfach ausfindig zu machen sind, die auf eine frühere Bebauung schließen lassen.
      Vielleicht fällt Dir dazu ja etwas ein? Oder, Du versuchst erstmal, den früheren Standort näher einzugrenzen?

      Gruß und gute Nacht!
      THW Kiel
      Moin,
      zu alten Haeusern mit einer Vergangenheit im Dritten Reich faellt mir spontan das Maidenhaus in der Zollstr. ein. Ich habe aber keine Infos darüber das es mal abgebaut und an anderer Stelle wieder aufgebaut wurde. Ich halte das Haus fuer abgerissen.

      Gruss
      Grubert
      Dateien
      Augen auf und durch!
      Moin!

      Leider muß ich Euch beide enttäuschen, denn beide Lösungsansätze sind unrichtig.

      @ The White Wolf: Es stimmt zwar, daß die alte Schule in den 1970er Jahren (genau 1972) abgerissen wurde - aber, es ist nicht das gesuchte Gebäude!

      @ Grubert: Es war nicht nach einem alten Gebäude mit einer Vergangenheit im III. Reich gefragt. Das ehemalige Maidenhaus in der Zollstraße wurde zudem, wie Du zutreffend ausgeführt hast, abgerissen und nicht wieder aufgebaut.

      Abschließend nochmal die Wiederholung meines letzten Hinweises. Es ist nämlich noch heute so, daß die Restspuren, bzw. das ehemalige Fundament des besagten Hauses, das heute in Brackede steht, deutlich sichtbar sind. Man kann an der Stelle noch heute klar erkennen, daß da früher mal ein Gebäude gestanden haben muß!
      Im übrigen trifft diese Feststellung heute weder bei der ehemaligen Schule noch beim ehemaligen Maidenhaus zu.

      Gruß,
      THW Kiel
      Moin,
      ich hatte dich schon richtig verstanden. Mich hätte auch gewundert wenn von den beiden Haeusern noch etwas übrig gewesen wär.

      Aber im moment faellt mir nicht ein, wo ich in Bleckede mal über ehemalige Gebaudestandorte gestolpert bin.

      Ich bin absolut gespannt.

      Meine Frage dazu: Liegen die Fundamente irgendwo im Bereich Kleinburg?

      Gruss
      Grubert
      Augen auf und durch!
      Was ist nur los mit Euch???
      Habt Ihr die Lust am Rätseln verloren oder ist das Rätsel zu schwer und Ihr braucht nur mehr Input?

      Ich will mal nicht so sein und Euch noch einen Hinweis geben:
      Das Haus stand an seinem früheren Standort etwas ungleichmäßiger als es heute steht. Das soll heißen, daß es früher an einer Seite höher stand als an der anderen, weil dort ein Hindernis war. Dieses Hin dernis gibt es heute auch noch. Die ursprüngliche unterste Etage hat man beim heutigen Wiederaufbau in Brackede dann auch weggelassen. Ein Teil davon steht heute noch an alter Stelle.

      Ich hoffe, der Hinweis hilft noch ein wenig weiter!

      Gruß,
      THW Kiel
      Hallo, Leute!

      Das ist ja alles nicht viel und nicht wirklich sachdienlich... Soll das etwa heißen, ich habe Euch "schachmatt" gesetzt? Würde mich ja verblüffen...

      @ Von Dem Berge: Ich muß Dich abermals enttäuschen! Die Antwort ist leider daneben. In der von Dir genannten Gegend sind zudem keine Spuren einer früheren Bebauung auszumachen. ;(

      @ pfeiffer: Wenn Du auf einem Baum lebst, hast Du ein Problem, das Rätsel zu lösen. Auf einem Baum findest Du die beschriebenen Häuserreste jedenfalls nicht :)

      @ Suvuh: So einfach keinen Plan zu haben, ist ja auch nicht wirklich sachdienlich... Von Dir kamen auch schon mal bessere Antworten... ;)

      Bevor ich löse, werde ich Euch eine weitere Hilfestellung geben:
      Weiß einer von Euch, warum der Ostfriese ein langes und ein kurzes Bein hat?
      Dann wißt Ihr vielleicht auch, warum ein Haus eine höhere und eine niedrigere Wandseite hatte...

      Gruß und viel Spaß beim weiteren Tüfteln!
      THW Kiel
      Moin,
      bitte noch nicht loesen...
      (da erwacht doch der Sportsgeist!!!)

      Die Nummer mit dem Ostfriesen ist klar:

      Der steht am Deich!
      - folglich,
      sollte dieses beschriebene Haus auch am Deich gestanden haben.
      Wenn also noch Reste zu finden sind braucht man nur den Deich abzufahren und dabei die Augen offen zu halten.

      Na, wie war das?

      Gruss
      Grubert
      Augen auf und durch!
      Hallo an alle Ratefüchse!

      @ The White Wolf: Mit einfachen Entschuldigungen lasse ich Suvuh und Dich nicht laufen :D
      Alter ist schließlich keine Schande...
      Gegenüber von Stamer ist leider auch daneben!

      @ Grubert: Welch eine Kombinationsgabe! Die Idee mit dem Deich überzeugt mich! Diesen Gedankenansatz kann ich ausnahmsweise nicht beanstanden! Aber, wo finden sich denn nur Reste von alten Häusern am Deich? Der ehemalige Ortsteil Kleinburg fällt da ja schonmal aus - die Frage hatten wir ja schon. Also, bleiben noch die Bereiche Flecken, Vorbleckede, Von Estorffs Acker und Alt Wendischthun übrig.

      Aber, ich möchte jetzt nicht zu garstig zu Euch sein. Deshalb gestatte ich mir an dieser Stelle auch noch den Hinweis, daß es nicht nur einen Deich in Bleckede gibt.

      Gruß und viel Spaß bei der Suche!
      THW Kiel