Suche Informationen zu...Schulen & Spielmannzug

      Einfach mal fragen - wenn es keine Meldedaten gibt, dann hat man es wenigstens mal versucht. Evtl. kann ja auch das Jugendamt des Landkreis Lüneburg Auskunft geben. Oder das Jugendamt der damaligen Heimatstadt. Aus dem Gedächtnis heraus macht man manchmal einige Fehler.
      Tja, schade, Meldedaten gibt es keine mehr.
      Lt. des Sachbearbeiters hatten die Kinderheime immer so ihre Schwierigkeiten mit dem Melden neuer Kinder, oft ist das bis zu einem Jahr später oder gar nicht passiert. Bei mir ist es dann wohl nicht passiert, war ja auch max. ein halbes Jahr in dem Heim.

      Da bleibt mir nur noch, nach Spielmanns-/Fanfahrenzügen zu suchen, die damals schon existierten und über die Vereinschronik etwas über eine Mitgliedschaft des Heimleiters zu erfahren. Bloß - wo da suchen ? ?(

      Gruß
      Bobbele
      Ich bin schon am hin und her überlegen. Hat jemand von dem letzten Haus in Alt Wendischthun, Wendischthuner Str. 47, mal ein älteres Foto?
      Oder kann mir jemand sagen, ob das vor 35 Jahren auch schon so "vollgebaut" war? - Ich hab mir das mal auf Google Earth angesehen - sind mir zu viele Häuser drumrum. In mener Erinnerung stand das Gebäude ziemlich einsam.

      Gruß
      Bobbele

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bobbele ()

      So, nun kommen wir der Sache doch näher:
      Ich kann mich nur an das meiner Meinung nach privat geführte Kinderheim in Alt-Wendischthun erinnern. Es war in dem letzten Haus auf der linken Seite, in dem heute u.a. Schlossi wohnt. Damit war dann Anfang der 80er Jahre Schluss. Zwischen Alt Garge und
      Bleckede gab es meines Wissens kein Gebäude und schon gar kein Heim.
      Zum Standort FCA kommt folgende Aussage:
      Seit 1969 bin ich im FCA (der wohl bald sein Ende finden wird, nach den
      letzten Debakeln)und kenne nur den jetzigen Standort aus eigenem
      Erleben. Früher war er mal im Alten Dorf vor dem Kampmann
      Haus (Reetdach) vom Bahnhof aus gesehen. Aber mindestens seit Mitte der 60er muss er am heutigen Standort gewesen sein.
      Orchester:
      Den Spielmannzug des Kinderdorfs gab es höchsten ein Jahr und der ist nicht oft aufgetreten. Ich war selbst von Anfang an dabei und der Leiter hieß Kotschenreuther. Der leitete auch die Kinderdorfblaskapelle. Auch da war ich von Beginn dabei und stieg so etwa
      1975 aus. Zu meiner Zeit probten wir immer in Alt Garge im Kinderdorf Haus 1. Viel später gab es hier nicht mehr genügend Nachwuchs und man vereinigte sich mit Bläsern in Bleckede, ich glaube es ist das heutige Bleckeder Blasorchester. Herr Kotschenreuther war
      da schon aus Altersgründen ausgeschieden.
      Es deutet momentan sehr vieles darauf hin, daß wir mit dem Haus Wendischthuner Straße 47 zumindestens das richtige Haus gefunden haben. So jedenfalls ist der derzeitige Sachstand. Aber vielleicht wird Bobbele sich demnächst noch einmal zu den Einzelheiten äußern.
      Der Vollständigkeit halber möchte ich nun noch zwei Bilder, die ich am 10. April 2006 anläßlich des seinerzeitigen Hochwassers von dem Haus und dem Hof gemacht habe, einstellen. Diese dürften vielleicht auch noch zur weiteren Klärung des Sachverhaltes beitragen.

      Gruß,
      THW Kiel
      Bilder
      • awthun waldesruh hw 2006-1.jpg

        154,79 kB, 1.200×900, 81 mal angesehen
      • awthun waldesruh hw 2006-2.jpg

        143,91 kB, 1.200×900, 84 mal angesehen
      Hallo THW Kiel,

      Ich habe mal ein paar Markierungen auf das Bild gesetzt.
      Orange: Kommt man durch diesen Eingang (der kann ja früher breiter gewesen sein) auf den Hof und schaut direkt auf den Schuppen.
      Gelb: Hinter dem Busch, etwa unter den beiden oberen Fenstern, da erinnere ich mich noch an einen weiteren Eingang.
      Grün: Da könnte unser "Fernsehraum" gewesen sein?

      Meine Erinnerungen sind so:
      Von dem zusätzlichen Eingang (gelb) kam man auf einen kleinen verwinkelten Flur.
      Direkt links rum war eine Tür, wo es in das Büro des Heimleiters kam.
      Rechts herum ging es an der Treppe vorbei, Knick nach links (Verlauf parallel zur Treppe).
      An diesem Flurstück war rechts der Fernsehraum (grün - vermutet) geradeaus ging es weiter in den Küchen/Essensbereich.
      Gerade hoch ging eine Treppe.
      Ging man dort rechts rum und wieder rechts kam man in das erste Kinderzimmer (oberes linkes Fenster) und von dort aus in das zweite Kinderzimmer (oberes rechtes Fenster).
      Ein Stück gerade aus nach der Treppe war links das Badezimmer und gerade aus war noch ein Gang wo es zu den Mädchenzimmern (2 Stück) ging.
      Das Haus war innen sehr "verbaut".
      Wäre es denkbar, das dieses Haus innen mal vorübergehend nicht den Originalzustand entsprochen hat?

      Die Pferdekoppel ist dann hintendran - siehe das rechte Foto von THW Kiel aus seinem letzten Post.

      Alles in allem war es wohl dieses Haus, ich meine aber, das da damals keine anderen Häuser in direkter Nähe waren.
      Eine gewisse Unsicherheit bleibt aber.

      So, dann müsste man nur noch über den Heimleiter etwas herausfinden.

      Vielen, vielen Dank für die bisherige Hilfe.

      Gruß
      Bobbele
      Bilder
      • aw_47.jpg

        79,24 kB, 1.066×636, 84 mal angesehen
      So, es ist inzwischen viel zusammengekommen und das möchte ich mal zusammenfassen;

      Es ist definitiv das Haus Wendischthuner Str. 47. Durch die Fotos habe ich es einwandfrei wiedererkannt.
      Das Kinderheim hieß Heilpädagogisches Kinderheim "Haus Waldesruh", ganz so wie die Pension in grauer Vorzeit.
      Etwa 1980 wurde diese Heim wieder aufgelöst und einige Kinder wurden ins ASF nach Alt-Garge überstellt.

      Meine Zeit in Bleckede kann ich genauer definieren, durch etwas Glück habe ich meinen ehemaligen Klassenlehrer in meiner Heimatschule (also nicht in Bleckede ) erreichen können.
      Ich war von Mitte September 1977 bis Mitte Januar 1978 in Bleckede und bin in der Realschule am Nindorfer Moorweg zur Schule gegangen.
      Auch erinnere ich mich an die Biologielehrerin Fr. Dr. Foerster.

      Jetzt suche ich noch Namen und Leute aus diesem Haus:
      Der Leiter hieß Uwe Krewin und war auch in einem Spielmannszug, zu den Übungsabenden nahm er uns, wer wollte mit.
      Kennt jemand diesen Namen? Sind jemandem Namen der Kinder bekannt?
      Hallo,
      nach langer und sehr schwerer Zeit melde ich mich hier mal wieder.
      Ich möche zur Vergangenheitsbewältigung mit einem Therapeutenteam das Haus Wendischthuner Str. 47 noch einmal abschließend besuchen.

      Steht dieses Haus noch?
      Wer ist der Eigentümer?
      Kann ich dort überhaupt hin?
      Fragen über Fragen.
      Wer mag mir bei der Umsetzung dieses großen und wichtigen Ziels behilflich sein?

      Viele Grüße
      Bobbele