Bleckeder Rätsel Nr. 183 - bronzefarbene Medaille (evtl. Bezug zu Oberschlesien?)

      Zeitpunkt:

      Ich denke auch das es nichts regionales ist. Sei es nun aus dem Angebot der Firma Mayer oder von irgend einer Vorlage.
      Wenn ich es schaffe werde ich morgen Abend mal in die Schießhalle und die Scheibe ablichten.
      Geben ist seliger denn nehmen.
      (Max Schmeling)

      Zeitpunkt:

      Ein schönes Relikt hast Du da ausgegraben, pixel-line...

      Den Tip in Richtung Scheibe / Schießhalle hätte ich auch gehabt. Wenn es epochal aus der Nachkriegszeit stammt, dann könnte der Zusammenhang dahingehend sein, daß man damals in Bleckede (also im Zonenrandgebiet) Industrie ansiedeln wollte. Vielleicht handelt es sich bei dem Bild also nur um eine Art Beispielbild - der einzige Ort, an dem In Bleckede Industrie vorhanden war, war die Firma Kidde, Liba etc.
      Einen Bezug zu Alt Garge würde ich nur indirekt vermuten. Alt Garge war bis 1974 eine eigenständige Gemeinde. Weshalb sollte in Bleckede in der Form damals Werbung für Alt Garge gemacht worden sein? Hinsichtlich der Schießscheibe könnte der Zusammenhang beispielsweise der sein, daß der damalige Stifter im Kraftwerk Alt Garge gearbeitet hat.

      Gruß,
      THW Kiel

      Zeitpunkt:

      Habe inzwischen Antwort aus Pforzheim erhalten, ist aber nicht sehr hilfreich (die Antwort):

      vielen Dank für Ihr Mail.
      Leider können wir Ihnen hier nicht weiterhelfen. – Wir haben inzwischen ca. 25 000 Werkzeuge gefertigt, so dass wir unmöglich feststellen können, wann
      und zu welchem Anlass Ihre abgebildete Medaille gefertigt wurde.
      Normalerweise ist es üblich, dass uns der Auftraggeber die entsprechenden Motiven als Zeichnungen bzw. Vorlagen (inzwischen
      digitaler Art) für die Werkzeugerstellung zur Verfügung stellt. –
      Vermutlich war es hier auch so – wir haben dann meistens keine Information erhalten warum was hergestellt werden soll.


      Wir bedauern Ihnen hier keinen anderen Bescheid geben zu können. Trotzdem viel Freude mit Ihrer Medaille/Plakette.
      Freundliche Grüße und angenehmen Tag
      || Elke Telwest-Seemann|||||||||||||||||||||||||||
      || B.H. Mayer's IdentitySign GmbH
      || Steubenstraße 21
      || D-75172 Pforzheim


      Tja, nun bin ich genau so schlau wie vorher
      gesteht pixel-line
      "wie schön zu leben und leben zu lassen"

      Zeitpunkt:

      Hallo pixel-line, Du hast geschrieben, dass Du nicht mehr weisst, wann Du in den Besitz der Medaille gekommen bist, aber evtl. wie und/oder warum.

      Wie sieht eigentlich die Vorderseite aus?

      Viele Grüße,
      Nabila

      ***

      „Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.“
      Konrad Adenauer

      Zeitpunkt:

      Hallo Nabila und danke für Deine Gedankenhilfen.
      Aber leider weiß ich auch auf diese beiden Fragen momentan keine Antwort. Ich vermute daher, dass die Inbesitznahme eher "unspektakulär war. Z.B auf ebay ersteigert. Auch die Bildsuche auf Tantchen hat keine Treffer ergeben.
      Gerne aber erfülle ich Dir den Wunsch nach einer Ablichtung der Vorderseite:
      Herzliche Grüße in die weite Welt sendet
      Dir pixel-line
      "wie schön zu leben und leben zu lassen"

      Zeitpunkt:

      Wenn ich das gute Stück nun im ganzen sehe, würde ich die Vermutung in Richtung Schützen erneuern. Ich kenne diverse Orden aus der Zeit der 1950er bzw. 1960er Jahre, die alle ähnlich sind - zumindestens, was die Aufschrift "Bleckede/Elbe" angeht. Ich werde mal sehen, ob ich dazu ein paar Vergleichsphotos auftreiben kann.

      Gruß,
      THW Kiel

      Zeitpunkt:

      Ich habe mich mal mit GöMa in Verbindung gesetzt. Hoffe, dass er Zeit findet zu antworten.
      An den seinerzeitigen Verkäufer komme ich im Moment nicht ran: Auf der Auktionsplattform ist er nicht mehr; seine damalige Email- und Telefonadresse stimmen auch nicht mehr, aber vielleicht kennt ja jemand von Euch ihn???

      schroeter-arnsber(at)t-online.de
      Armin Schröter
      Am Stötchen 38
      59821 Arnsberg

      hofft pixel-line
      "wie schön zu leben und leben zu lassen"

      Ja, auch dieses Rätsel wartet noch auf seine Lösung ...

      Zeitpunkt:

      und leider kann ich immer noch nichts Genaues darüber berichten. Alle von mir angesprochenen Insider aus Pforzheim und aus Bleckede zeigten sich desinformiert - weil keine Prototypen aufbewahrt werden, bzw. überrascht, dass es so etwas gibt.
      Wenn ich mir die Rückseite so betrachte, finde ich, dass die Schornsteine, der Kühlturm(?) und die Kohlefüllanlage(?) doch auf das Kraftwerk hinweisen könnten. Dabei gibt es aus meiner Sicht zwei mögliche Anlässe: Die Inbetriebnahme und die Medaille als Dank an die "geladenen" Gäste oder ein Jubiläum - welches auch immer.
      Hier zur Erinnerung die Bilder:

      Rätsel 183_Vorderseite.jpg Rätsel 183_Rückseite.jpg

      Das Euch doch noch etwas dazu einfällt
      hofft pixel-line
      "wie schön zu leben und leben zu lassen"

      Zeitpunkt:

      Zunächst mal lieben Dank an hein für das Foto aus der
      Schiesshalle. Mir scheint deutlich zu sein, dass es sich um zwei sehr ähnliche
      Motive handelt. Ist denn auf der Rückseite der Scheibe oder in den Annalen des
      SV zu sehen, wer die Ehrenscheibe
      erstellt hat? Zugegebenermaßen ist das schon 57 Jahre her, aber vielleicht gibt
      es in der betreffenden Familie doch noch Hinweise auf den Ursprung des Motivs.


      Bisher sind die Recherchen von MG noch nicht von Erfolg
      gewesen – vielleicht hat er aber auch nur das Bild der Ehrenscheibe vor Augen.


      Ob wohl die Lösung des Rätsels gelingen wird? Darauf ist
      sehr gespannt


      pixel-line
      "wie schön zu leben und leben zu lassen"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pixel-line ()

      Zunächst vielen Dank für die Antworten.

      Der Zusammenhang scheint mit dem Vergleichsbild aus der Schießhalle recht klar zu sein. Damals, in der mehr oder weniger unmittelbaren Nachkriegszeit, hat es hier in Bleckede einige Heimatvertriebene aus Schlesien bzw. Oberschlesien gegeben. Diese haben im Jahre 1956 ein niederdeutsches Heimatfest ausgerichtet. Damit läßt sich m.E. ein klarer Bezug nach Schlesien herstellen, zumal die Motive fast identisch sind. Oberschlesien ist bekannt für Kohle und Kohlekraftwerke.

      Gruß,
      THW Kiel

      Zeitpunkt:

      Hallo liebe Rätselfreundinnen und -freunde!
      Vielen Dank für alle eure Beiträge zu dem vorgestellten Gegenstand. Auch wenn es anscheinend niemanden im Forum gibt, der diese Medaille besitzt, bzw. etwas Genaues über sie weiß, so haben wir doch eine Menge zusammengetragen und die - zuletzt von THW Kiel - zusammengefassten Ergebnisse sind plausibel.
      Vielleicht erfahren wir ja irgend wann nochmal etwas über den konkreten Anlaß; darauf freut sich heute schon
      pixel-line
      "wie schön zu leben und leben zu lassen"