Oberschule - oder Erhalt der Haupt- und der Realschule Bleckede

      Oberschule - oder Erhalt der Haupt- und der Realschule Bleckede

      Zeitpunkt:

      Open Petion schrieb:

      Der Landkreis Lüneburg plant, die Haupt- und die Realschule Bleckede zum Schuljahr 2018/2019 in eine Oberschule umzuwandeln, obwohl beide Schulen bis heute erfolgreich arbeiten.



      An beiden Schulen ist die Abschlussquote extrem hoch. Es gibt kaum Schulabbrecher, fast alle Schülerinnen und Schüler gehen gut qualifiziert in die Ausbildung über oder besuchen eine weiterführende Schule. Die Qualifikation der Schülerinnen und Schüler wird in den Ausbildungsbetrieben der Region hoch geschätzt.
      Dieses bewährte System gilt es zu erhalten und nicht zu zerstören!

      Wir fordern die gesetzlich vorgeschriebene Schülerzahlprognose für die nächsten 10 Jahre, einen Schulentwicklungsplan und eine verbindliche Elternbefragung.

      Ferner droht mit Umwandelung eine deutlich schlechtere Unterrichtsversorgung, im Schnitt wird voraussichtlich eine Lehrerstelle pro Jahr gestrichen.

      Gute Bildung braucht ausreichend Personal, hier soll auf dem Rücken unserer Kinder gespart werden!




      Begründung:

      Das Niedersächsische Schulgesetz (NSchG) sieht in §106, Abs. 3 vor, dass der Schulträger berechtigt ist, Oberschulen zu errichten, wenn die Entwicklung der Schülerzahlen dies rechtfertigt.


      Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keinen Anlass, da die Schülerzahlen an beiden Schulen stabil sind.


      Durch Einführung einer Oberschule werden alle Kinder in Klassenstärken von 28 Kindern gemeinsam beschult, das ist für die Schülerinnen und Schüler der Hauptschule eine Verschlechterung.


      Die Oberschule arbeitet in Kurssystemen, in denen Kinder keine feste Klassengemeinschaft mehr vorfinden.


      In unmittelbarer Nähe von Bleckede gibt es bereits drei Oberschulen (OBS) (Dahlenburg, Neuhaus und Scharnebeck). In den letzten fünf Jahren sind mehr als 40% der Schülerinnen und Schüler aus dem Umkreis von Bleckede an den Bleckeder Schulen angemeldet worden. Diese Schülerzahl würde bei einer vierten OBS vor Ort erheblich zurückgehen. Das führt zu weniger Lehrerstunden und damit zu einer Verschlechterung des jetzt sehr attraktiven Schulstandortes Bleckede.


      Wir fordern weiterhin die Vielfalt der Schulformen in Bleckede zu erhalten, damit unsere Kinder weiterhin bestmöglich beschult werden.
      Im Namen aller Unterzeichner/innen.
      Bleckede, 19.04.2017 (aktiv bis 16.05.2017)
      Dateien