Waldwichtel Bleckede e. V.

      Waldwichtel Bleckede e. V.

      Zeitpunkt:

      Waldkindergarten Bleckede
      Träger: Waldwichtel Bleckede e. V.

      Leiterin: Frau Christina Friedrich
      Weitere Informationen zum Träger:
      Waldwichtel Bleckede e.V., Frau Ariane Mannes, Telefon 04139 / 76991.

      1 Vormittagsgruppe für insgesamt 15 Kinder.

      Hintergrundinformation :

      Waldkindergarten werden Kinder im Alter zwischen 3 (manches Mal schon ab 2) und 6 Jahren in der freien Natur betreut. Der erste Wald- und Naturkindergarten in Deutschland entstand 1968 in Wiesbaden .

      Der Waldkindergarten ist eine Form des Kindergartens, die aus Skandinavien stammt. . Die Begründerin Frau Ursula Sube organisierte diesen Waldkindergarten privat, erhielt jedoch vom zuständigen Jugendamt nie eine offizielle Genehmigung für diese Form des Kindergartens. Eventuell ist dies einer der Gründe dafür, weshalb die Waldkindergartenbewegung erst in den 1990er Jahren größeren Anklang fand. Der erste anerkannte Waldkindergarten startete 1993 in Flensburg. Derzeit werden zahlreiche neue Gruppen gegründet. Heute gibt es etwa 300, andere Zahlen sprechen von mittlerweile etwa 450 (2005) Waldkindergärten in Deutschland.
      Der wesentliche Unterschied zu konventionellen Kindergärten besteht demnach darin, dass die betreuten Kinder mit ihren ErzieherInnen den Kindergartenalltag in der freien Natur, d.h. im Wald, auf der Wiese oder am Strand, verbringen. Die Aktivitäten im Freien finden bei jedem Wetter statt; Einschränkungen gibt es bei Temperaturen unterhalb -10°C, Windstärken über 7 und Gewittern, sowie Witterungsbedingungen wie extremem Schneefall oder Regen die ein sicheres Spielen im Freien unmöglich machen. Vorgeschrieben sind in Deutschland eine beheizbare Unterkunft in zumutbarer Nähe des Waldgebietes, in welcher Kinder und ErzieherInnen bei unzumutbaren Witterungsbedingungen Schutz und Aufenthaltsmöglichkeit finden sollen. Hierzu dienen in der Regel ein beheitzter Bauwagen oder eine Waldhütte. Im Waldkindergarten wird in der Regel auf "handelsübliches" Spielzeug verzichtet. Die Kinder spielen mit Naturgegenständen, die sie in ihrer Umgebung finden. Die vorgeschriebene Gruppengöße liegt bei einem Waldkindergarten bei 15 bis 20 Kindern bei einem Schlüssel von mindestens zwei staatlich anerkannten ErzieherInnen. Abgesehen von diesen Rahmenbedingungen stellen sich die Waldkindergärten als "normale" Kindergärten vor, in welchen Kinder gebildet, begleitet und erzogen werden.


      Quelle : Wickipedia
      Tatsächlich ............Baro


      Wer andere in die Grube schubst , .... fällt selbst nicht rein.
      Nähere Informationen zum Thema Waldkindergarten finden sich auch auf den Seiten der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald eV.


      Ich persönlich kann nur jedem empfehlen dies zu nutzen.

      Meine Zwillinge waren im Bleckeder Waldkindergarten und ich hatte noch nie ausgeglichenere und zufriedenere Kinder :)


      Sie waren Sommer wie Winter dort und waren nicht einmal krank. Das hat selbst unseren Hausarzt überrascht ;)

      Weitere Vorteile:

      - Förderung der Motorik durch natürliche, differenzierte, lustvolle Bewegungsanlässe und -möglichkeiten . Haben meinem Sohn sehr geholfen , er hatte von Geburt an eine Motorikschwäche.

      - Erleben der jahreszeitlichen Rhythmen und Naturerscheinungen

      - Ganzheitliches Lernen, d.h. Lernen mit allen Sinnen, mit dem Körper

      - Erleben der Pflanzen und Tiere in ihren Lebensräumen

      - Möglichkeit, die Grenzen der eigenen Körperlichkeit zu erfahren. Erfahren von Stille
      Tatsächlich ............Baro


      Wer andere in die Grube schubst , .... fällt selbst nicht rein.
      Original von The White Wolf
      Claudia hatte heute ihren letzten Tag. Morgen feiert sie bei sich Abschied. Claudia war sieben Jahre beim Waldkindergarten.


      Wenn du beim Abschied dabei bist dann sei doch bitte so lieb und grüße sie ganz lieb von mir.Es ist zwar schon ein paar Monde her , aber vieleicht errinnert sie sich ja an meine Kiddys. Sie war eine ganz tolle Kindergärtnerin , die sich mit viel Liebe und Hingabe den Kleinen gewidmet hat. Da verliert der Waldkindergarten eine super Kindergärtnerin.
      Tatsächlich ............Baro


      Wer andere in die Grube schubst , .... fällt selbst nicht rein.
      Ja, das kann ich unterstreichen. Claudia ist eine ganz liebe. Hat sich immer um das Wohl der Kinder gekümmert und war immer mit Herz bei der Sache. Sie wird wohl einigen fehlen.

      Generell kann ich den Waldkindergarten jedem empfehlen. Die Kinder bekommen frischen Sauerstoff, können sich nach herzenlust bewegen, toben und sogar mal lauter sein, ohne, dass jemand gleich ermahnt.
      na Wolf, gestern im Wald gewesen ?
      Wie läuft das beim Waldkiga eigentlich wenn derartige Unwetterwarnungen
      rausgegeben werden?Es gibt ja einen Bauwagen in den es bei
      wirklich schlechtem Wetter geht aber Sturm-und Orkanböen sind
      ja im Wald grundsätzlich gefährlich.Gibt es für solche Fälle noch
      ein anderes Plätzchen,fällt der Kiga aus oder Augen zu und durch ?

      Borussia
      Ja wir schwören Stein und Bein auf die Elf vom Niederrhein