Amtsgericht Bleckede

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Amtsgericht
    Bis zur Trennung der Gerichtsbarkeit von der Verwaltung hatte der Zweite Beamte des Amts Bleckede seinen Wohnsitz in diesem 1810 erbauten klassizistischen Gebäude. 1852 zog hier das Amtsgericht mit dem Gerichtsgefängnis ein.

    Nach Auflösung des Kreises Bleckede im Jahre 1932 siedelte das Amtsgericht im Jahre 1933 in das Schloss über. 1930 ging das Gefängnis außer Betrieb, die Zellen wurden aber zur Aufbewahrung von Polizeigefangenen genutzt, bis sie 1973 umgestaltet wurden.

    Noch heute ist über dem Eingang die Bezeichnung „Amtsgericht“ zu erkennen, ebenso die eingravierte Höhenlage „24,3 über No0“ am linken Fenster.

    Heute ist hier Dr. Oelsner, früher auch Dr. Fiechtner zu finden.

    338 mal gelesen