Carl Buckup

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Carl Buckup
    Carl Buckup war wohl zu seiner Zeit der reichste Mann in Bleckede.
    Er hatte mehrere Geschäfte; zum einen ein Lebensmittelgeschäft, in dem es kaum verpackte Ware gab. Das Gebäude befindet sich in der Lauenburger Straße (gegenüber Einfahrt Töpferdamm). Im Keller befand sich die hauseigene Kaffeerösterei. Einmal pro Woche stiegen herrliche Gerüche aus dem Lichtschacht am Fußweg. Wenn man beim Kauf von Kaffee die alte Tüte, bedruckt mit einem Bild und Schriftzug von Buckup mitbrachte, bekam man einen Bonus von 3(oder 5g) Kaffee gratis. In dem Hause links vom Eingang befand sich das Kontor, dort wurden Sämereien, Hühnerfutter, Ferkelfutter, etc.. verkauft. Der Chef persönlich war sich nicht zu schade, die Auslieferung selbst zu übernehmen. Dazu schulterte er die Säcke, bestieg sein altes Fahrrad und fuhr dann einhändig durch Bleckede zum Kunden. Sein drittes Standbein war der Getreidehandel. Das weithin sichtbare Zeichen seines Erfolges ist der Silo am Hafen.

    Carl Buckup (der Firmengründer) war übrigens eng mit der 700-Jahr-Feier von 1909 verbunden. Er war damals der Herold und ist in dieser Funktion auf vielen Abbildungen zu sehen.

    304 mal gelesen