Hans Buckup

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hans Buckup
    Der Silo wurde im Auftrag von Hans Buckup gebaut und betrieben. Da das Ehepaar Buckup keine leiblichen Kinder hatte (Erben waren u.a. die Familie Ruppert - Lehrer Ruppert ist den älteren noch ein Begriff), wurde die Firma abgewickelt und verkauft.

    Hans Buckup war knickerig wie kein zweiter, als er aber Schützenkönig war, ließ er die Korken knallen. Das Schmückefest war schon einzigartig, es endete damit, dass Tetjen Funk morgens um 2.ooUhr mit einer großen Suppenkelle den Verkehr auf der Lauenburgerstraße regelte. Beim Abholen des Königs geschah etwas Einmaliges : das Battaillon trat doppelt an zum Abmarsch. Beim Ersten Versuch zog ein kräftiges Gewitter mit Platzregen und Hagel auf. Daraufhin lud seine Majestät die Schützen erneut zum Umtrunk ein. Bei dieser Gelegenheit wurde der Weinkeller "geplündert", in welchem "Hänschen" wahre Kostbarkeiten gesammelt hatte. Diese wurden nun flaschenweise hinuntergekippt.

    255 mal gelesen