Elbtalhaus

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Elbtalhaus
    Das um 1850 erbaute zweigeschossige Fachwerkgebäude wurde als Wohn- und Arbeitsstätte für den 2. Verwaltungsbeamten des Amtes Bleckede gebaut.

    Später diente das Haus als Forstamt.

    1946 zogen die ersten Klassen der Mittelschule ein, die bis 1971 hier untergebracht war.

    1983 zog die Heimathalle aus dem Schloss in das Gebäude, das danach „Heimathaus“ hieß; 1985 wurde das „deutschlandpolitische Informationszentrum“ zur damals bestehenden Grenze zur DDR ergänzt.

    Ab 1997 diente es als „Elbtal-Haus“ der Information über Natur und Umwelt der Elbtalaue. Heute beherbergt es Kreativräume für die Elbtalgrundschule und das Stadtarchiv.

    259 mal gelesen