Alt-Garge

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Alt-Garge
    Alt-Garge ist die alte Schreibweise von Alt Garge, einem Ortsteil der Stadt Bleckede.

    Bitte besucht auch die Website alt-garge.de, die von Beate Bodendorf erstellt wurde.

    Bauliche Maßnahmen rund um Alt Garge von 1949-1964
    Oktober 1949:
    Bau einer neuen Hafeneinfahrt, bestimmt für das Kraftwerk
    Juli 1950:
    Fertigstellung der Hauptstraße
    Errichtung des Porenbetonwerkes
    September 1951:
    Richtfeier bei der Waldringsiedlung der HEW
    Einweihung der neuen Schule im Oktober
    Mai 1952:
    Asphaltierung der Hauptstraße
    1951-1952:
    Bau der Siedlung a. d. Göddinger Straße und am Twennenberge durch Eigenhilfe
    1952-1956:
    Bau von vier größeren gemeindeeigenen Wohnhäusern
    Oktober 1953:
    Die neu gegründete Feuerwehr erhält modernes Löschgerät
    November 1954:
    Einweihung des neuen Bahnhofes
    November 1956:
    Ausbau der Landstraße Dahlenburg-Barskamp-Alt Garge
    Oktober 1957:
    Anlage einer modernen Beleuchtung mit Peitschenlampen
    Dezember 1957:
    Weihe der Erlöserkirche mit dem wertvollem Otto Flath Altar sowie Glockenspiel
    Später kam die Anlage eines Wald- und Gartenfriedhofes hinzu
    Februar 1958:
    Bau eines fünften, größeren Gemeindewohnhauses, die Hälfte für HEW Angehörige
    April 1958:
    Eingemeindung der Göddinger Siedlung und der übrigen Flurstücke
    1959:
    Siedlungstätigkeit im Waldgelände und Twennenberg-Ost.
    Februar : Einweihung der Turnhalle
    April: Der neue Sportplatz wird in Benutzung genommen
    Juni: Gründung der Kalthausgemeinschaft Alt Garge e.V.
    1960 - 1961:
    Befestigung der restlichen Straßen
    Januar 1961:
    Die vorhandene Gemeindebücherei wird in eine Freihandbücherei umgestellt
    November: Richtfeier bei der Schießhalle
    Mai 1962:
    Einweihung einer Zweigstelle der Kreissparkasse Lüneburg
    April 1963:
    Fertigstellung einer Wasserversorgungs- Großanlage
    Mai: Ortsverschönerung durch Rasen- und Blumenanlagen bei der Kirche und Bahnhof
    Juni: Gründung eines Fremdenverkehrsvereins
    Bau einer Schmutzwasserkanalisation und einer Kläranlage
    Richtfest des Waldbades.
    1. April 1964:
    Einweihung und Inbetriebnahme des Waldbades.

    Diese Übersicht wurde erstellt von Ortsvorsteher Dieter Ossenkopp.

    530 mal gelesen