Arkaden beleben das Stadtbild (ehem. Rathaus)

  • Moin,
    ich habe da mal wieder etwas ausgegraben...


    Bleckeder Baukultur - Bleckeder Baugeschichte
    oder:
    Gestern Möbel - heute Pizza und Eis


    Der Artikel erschien am 28. April [lexicon]1955[/lexicon] in der Lüneburger Landeszeitung.


    Gefunden habe ich den Artikel aber im Kreisarchiv in Lüneburg und dort in der Akte 979,10


    Die Überschrift lautete damals:


    Arkaden beleben das Stadtbild


    Gruss
    Grubert

  • Der Hintergrund der damaligen Baumaßnahmen war eine Auflage des Staatshochbauamtes Lüneburg. Wie bereits im Artikel der Landeszeitung angedeutet, ging es um die Entschärfung der Kreuzung [lexicon]Lüneburger Straße[/lexicon]/Elbstraße/[lexicon]Breite Straße[/lexicon]/[lexicon]Fritz-von-dem-Berge[/lexicon]-Straße.


    Zuerst gab es im Dezember [lexicon]1954[/lexicon] einen Kaufvertrag mit dem Möbelhändler [lexicon]Wilhelm Tewes[/lexicon] jun., der das Gebäude von der [lexicon]Stadt Bleckede[/lexicon] gekauft hat. Diesem ursprünglichen Kaufvertrag mußte etwa eine Woche später ein Ergänzungsvertrag nachgeschoben werden. In diesem Ergänzungsvertrag ging es einerseits um die Auflage, die besagten Arkaden einzubauen. Zur Umsetzung dieser Baumaßnahmen wurde damals eine Frist bis zum 31.12.[lexicon]1955[/lexicon] gesetzt. Zudem beinhaltete dieser Ergänzungsvertrag auch eine Spekulationsklausel, die besagte, daß das Objekt vor [lexicon]1960[/lexicon] nicht weiter veräußert werden durfte.


    Gruß,
    THW Kiel

  • Moin,
    die Geschichte ist auch in Stein verewigt. Habe ich auch erst jetzt bemerkt... musste doch mal mit meinen Kindern ein Eis essen gehen...
    dabei ist mir aufgefallen, dass über den Arkadenbögen jeweils an den Aussenseiten des Hauses zwei interessante Schlussteine eingesetzt wurden.
    Auf der Seite der Lüneburgerstr. prangt da ein Bleckeder Löwe, auf der Seite der Georgstr. hingegen weist das Emblem auf das ehemalige Möbelgeschäft hin.


    Gruss
    Grubert