Einträge mit dem Tag „Hafen Bleckede“

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  1. 1956 - Hafen Bleckede - Zeitungsbild

    Hafen Bericht 8 Nov1956

  2. 1950 - Geheimrat Brandes Str., Werderstr., Lauenburgerstr., Friedrich-Kücken-Str., Schloßstr.

    Eine alte Ansichtskarte von Bleckede. Interessant an dieser Karte sind auf dem Bild oben links das Haus von Uhrmacher Müller in der Friedrich-Kücken-Straße. Dieses steht heute nicht mehr. Auf dem mittleren Bild oben ist der Hafenkran zu sehen, der heute auch nicht mehr steht. Nur der Sockel existiert noch. Auf dem Bild unten rechts ist in der Werderstraße (heute Geheimrat-Brandes-Straße) der alte Bier-Lagerschuppen von Eduard Gutknecht zu sehen. Damaliger Zeit wurde im WInter Eis zwischen die hälzernen Wände gebracht. Dieses hat eine natürliche Kühlung bewirkt, die sich in der Regel bis zum folgenden Herbst gehalten hat - und das ohne jeden Einsatz von Technik oder elektrischer Energie. Heute befindet sich an der Stelle ein Wohnhaus.

  3. 1967 - Hafen Bleckede - Buckup

    Hafen Bleckede - Buckup

  4. 1960 - Hafen Bleckede

    Hafen Bleckede

  5. 1965 - Hafen Bleckede

    Aufnahme mit Dampfkran von 1965.

  6. 1970 - Landhaus an der Elbe, Marktansicht - Mehrbildkarte

    Foto-AK, ungelaufen. Gruß aus Bleckede, 4 Bild-AK: Landhaus Schacht an der Elbe Außen-und Innenansicht, Bleckede am Markt mit Oldtimer Isetta und Hafen mit Schiff und Landhaus Schacht. Druck der AK ca. 1970.

    Verlag: Ferd. Lagerbauer, Hamburg

  7. 1970 - Landhaus an der Elbe, Marktansicht - Mehrbildkarte

    Landhaus an der Elbe um 1970 ohne Central-Hotel (siehe die fast identische zweite Karte).

  8. 1971 - Hafen Bleckede - Hochwasser

    Der Hafen Bleckede bei Hochwasser.

  9. 1982 - Hafen Bleckede - Hausboot

    Ein Photo vom Bleckeder Hafen aus dem Februar 1982. Zu sehen ist darauf auch das Hausbooot, das bis Mitte der 1980er Jahre zwischen Bootsverein und Pumpstation am Ufer lag.

  10. 1989 - Grenzöffnung - Wendezeit

    Wendezeit Herbst 1989

  11. 1989 - Grenzöffnung - Wendezeit

    Wendezeit Herbst 1989

  12. 1989 - Grenzöffnung - Wendezeit

    Wendezeit Herbst 1989

  13. 1989 - Grenzöffnung - Wendezeit

    Wendezeit Herbst 1989

  14. 1989 - Grenzöffnung - Wendezeit

    Wendezeit Herbst 1989

  15. 1989 - Grenzöffnung - Wendezeit

    Wendezeit Herbst 1989

  16. 1989 - Grenzöffnung - Wendezeit

    Wendezeit Herbst 1989

  17. 1989 - Grenzöffnung - Wendezeit

    Wendezeit Herbst 1989

  18. 1985 - Informationstafel Zweiteilung Bleckede.

    Die alte Informationstafel am Fährhaus. Diese stand zur Zeit des sogenannten "kalten Krieges" bis 1985 gegenüber dem Fährhaus auf dem Parkplatz. Es wurde dort die Problematik der Teilung Bleckedes erläutert. Heute kann man glücklicherweise wieder ungehindert über die Elbe kommen und Neu Bleckede und Neu Wendischthun gehören auch wieder zu Bleckede, wie das Amt Neuhaus wieder zum Landkreis Lüneburg gehört.

  19. 1989 - Fähre - die erste nach dem II. Weltkrieg

    Die erste Fähre seit dem Ende des II. Weltkrieges in Bleckede. In der Wendezeit des Herbstes 1989 sprang der Fährmann Karlheinz Büchel aus Hamburg-Zollenspieker ein, als es darum ging, ganz kurzfristig eine Fähre nach Bleckede zu holen. Am 25.11.1989 traf die Fähre ein. Am 26.11.1989 konnte sie dann mittags gegen 13.00 Uhr das erste Mal am damals noch ostzonalen Elbufer von Neu Bleckede festmachen und Menschen über die Elbe holen.

  20. 1989|2008 - Banse´s Kohleschuppen, heute Vereinsheim des VBB

    Banse`s Kohlenschuppen am Hafen im Dezember 1989. Heute hat in dem Gebäude der VBB (Verein Bleckeder Bootsfreunde) sein Vereinsheim.