Bio Milch ab Hof?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Zeitpunkt:

      Im Marschweg gibt es einen kleinen Bauern (Seil) der Milch direckt ab Hof verkauft.
      Er ist kein Biobauer (weil nicht als socher angemeldet) Füttert die Kühe aber auch nur mit eigenem Futter.
      Da kann man seinen Milchtopf hinbringen und am nächsten Morgen gefüllt wieder abholen.
      Geben ist seliger denn nehmen.
      (Max Schmeling)

      Zeitpunkt:

      @ Bea: Das klingt ziemlich widersinnig. Wenn ich ein Produkt auf der einen Seite "Bio" nenne und damit unter anderem auf die besondere Umweltverträglichkeit hinweise, dann sollte man doch annehmen, daß hier nicht unnötige Transportwege in Kauf genommen werden und daß es dabei um einheimische oder regionale Produkte geht. Ein Transport, der quer durch Deutschland oder womöglich durch halb Europa geht, macht den Bio-Vorteil doch mehr als kaputt.

      Gruß,
      THW Kiel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von THW Kiel ()

      So, war heute im Bioladen und habe mal nach der Milch geschaut.

      Die Bio Vollmilch aus dem Berchtesgadener Land kostet 1,15 Euro und die regionale Bio Milch aus dem Wendtland kostet 1,10 Euro.

      Leider habe ich an der Kasse vergessen zu fragen, warum die Milch mit den kürzeren Transportwegen teurer ist...

      Ich hoffe, ich denke beim nächsten Mal daran.
      Viele Grüße von
      Beate
      Bei Tschorn in Lüneburg (Edeka-Markt Sand-Passage und Edeka-Markt am Bockelsberg) gibt es die gute Vorzugsmilch aus Echem von der LVA Echem (Lehr- und Versuchsanstalt). Die ist ebenfalls naturbelassen und eine unbedingte Empfehlung. Der Liter kostet 1,19 EUR.

      @ Bea: Deinen letzten Beitrag verstehe ich nicht ganz. Bei einem Literpreis von 1,10 EUR ist die regionale Milch aus dem Wendland doch günstiger als die aus Bayern zu 1,15 EUR. Oder, habe ich etwas übersehen?

      Gruß,
      THW Kiel
      Das ist in der Tat eigenartig - zumal an der Milch aus Bayern der Transport das teuerste sein dürfte.
      Die Vorzugsmilch aus Echem kostet bei Tschorn auch 1,19 EUR und damit praktisch ebenso viel wie die Milch aus dem Wendland.
      Vielleicht gibt ja es diesbezügliche Vereinbarungen, die den Produzenten in der Region die Einnahmen sichern.
      Gruß,
      THW Kiel

      Hof Weitenfeld, Vorderhagen, Gemeinde Teldau

      Zeitpunkt:

      Nach einer ganzen Weile möchte ich das Thema mal wieder aufwärmen, denn es gibt einen weiteren empfehlenswerten Betrieb in unserer Gegend. Ich bin darauf gekommen, nachdem die Produktion der guten Vorzugsmilch aus Echem eingestellt wurde und diese somit nicht mehr erhältlich ist.

      Es gibt auf der anderen Elbseite in Weitenfeld die Molkerei Guhl. Dieser Betrieb liegt ist nur weniger 100 Meter von der nordöstlichen Bleckeder Stadtgrenze entfernt im Bereich der Gemeinde Teldau (Vorderhagen) in Mecklenburg-Vorpommern. Dort gibt es hervorragende, naturbelassene Molkereiprodukte. Ob und inwieweit es diese auch hier in Geschäften zu kaufen gibt, habe ich bis jetzt leider nicht herausfinden können. Mir ist nur bekannt, daß die Schulen in der Gegend von der Molkerei Guhl mit Pausenmilch beliefert werden.

      Dafür ist der Weg nach Weitenfeld von Bleckede aus nicht so weit. Es sind vom Bleckeder Stadtzentrum mit der Fähre über die Elbe nur etwas mehr als 5 km. Eine Übersichtskarte habe ich angehängt. Für diese gilt als Quellenangabe die Seite stadtplandienst.de

      Gruß,
      THW Kiel
      Dateien
      Seitdem es die gute Milch aus Echem nicht mehr gibt, bin ich schon auf "Landliebe" umgestiegen, um überhaupt Geschmack zu haben. Bei uns zu Hause wird viel, viel und noch mehr Milch getrunken, aber frisch und gekühlt muss sie sein!
      Die Molkerei Guhl ist dann wohl eine Reise wert ...
      Meine Kinder und ich werden sie probieren, die Kids sind DIE Experten darin, was Milch-Qualität ausmacht!

      Welche Schulen werden denn damit beliefert?

      Gruß ... Anthony
      Ach so, dann vielleicht auch Barskamp - da gibt es seit dem letzten Schuljahr eine Milchkampagne, ich hab mich aber nie darum gekümmert, woher die Milch war - meiner Kleinen hat sie immer geschmeckt!!
      Aber ich werde trotzdem demnächst die Gelegenheit nutzen, mir da mal ganz frische Milch zu holen.

      Gruß ... Anthony