Narrenhände beschmieren Tisch und Wände

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Narrenhände beschmieren Tisch und Wände

      Zeitpunkt:

      ... lautet ein altes Sprichwort.

      SAM_1083a.jpg SAM_1082a.jpg

      Gestern abend mußte ich feststellen, daß eben solche Narrenhände in den letzten Tagen mal wieder in Bleckede zugeschlagen und die Wand vom Pegelhäuschen "verschönert" haben. Schade, daß einige offensichtlich soviel Langeweile haben und daß die für sie offensichtlich nutzlose Zeit sie zu so einem Unfug treibt.

      Gruß,
      THW Kiel
      Also da muss ich leider widersprechen. Z. Zt. entsteht ja der Treffpunkt für die Jugendlichen am Baggersee beim Schloss. Hier wurde ja bereits eine Sitzgruppe von den Jugendlichen in Eigenleistung aufgestellt. Die Maßnahme wird von der Stadt und dem Albert-Schweitzer-Familienwerk betreut und nach einem Plan der Jugendlichen von denen selber realisiert. Aber scheinbar gibt es wohl noch immer Personen, die nichts mit sich an zu fangen wissen. Das Projekt am Schloss wird, wenn es fertig ist, ein toller Treffpunkt werden. (Nicht wie bei Aldi oder so) Man kann nur hoffen, dass dieser durch andere nicht zerstört wird.

      "Auszug aus dem Sitzungsprotokoll des Jugend- Sport- und Sozialausschusses der Stadt Bleckede vom 27.04.2010:

      Stadtamtmann Schwarz erläutert den Tagesordnungspunkt. In den letzten Jahren kam es wiederholt zu Beschwerden von Anliegern, von Plätzen, auf denen sich Jugendgruppen trafen und entsprechend Lärm und Unrat erzeugten. Die Plätze variierten. Es waren aber überwiegend Stellen, wie beim Aldi Markt oder der Parkplatz des Schulzentrums. Im letzten Jahr meldeten sich zwei Jugendliche beim Bürgermeister und regten die Anlegung eines Platzes für Jugendliche an. Nach längerer Suche kam man auf den Platz hinter dem Schloss am See. Die Fläche ist von der Stadt Bleckede angepachtet und liegt hinter dem Deich, so dass ein entsprechender Lärm abgedämmt wird.

      Herr Peyko ergänzt, dass sich die Jugendlichen nicht im Jugendheim aufhalten wollen, da sie dort keinen Alkohol verzehren dürfen. Die Anlegung eines Platzes wurde mit den Jugendlichen ausführlich besprochen und auch der Platz besichtigt. Die etwa 25 Jugendlichen haben Ideen gesammelt und in einem Plan ihre Vorstellungen festgehalten. So sollen zunächst ein paar Bänke und Tische aus Holz aufgestellt werden, das Material sollte nach Möglichkeit von der Stadt gestellt werden und die Einrichtung mit Hilfe der Jugendlichen vorgenommen werden. Die Kosten für das Material könnten evtl. eingeworben werden.

      Frau Laubsch findet den Standort des Platzes nicht gut, und weist darauf hin, dass auch ein Bauwagen als Unterstand aufgestellt werden könnte.

      Bürgermeister Böther entgegnet, dass ein Platz für diese Zwecke sehr schwer zu finden war. Die Einrichtung eines Stromanschlusses und die Aufstellung einer Hütte sind nicht möglich. Ein Stromanschluss wäre nicht erforderlich, entgegnet Herr Peyko. Zunächst sollte eine Sitzecke mit ein paar Bänken und Tischen eingerichtet werden. Später könnte evtl. der Platz weiter ausgebaut werden. So wäre es schön, wenn seitens der Stadt 500,00 EUR zur Verfügung gestellt werden könnten. Evtl. notwendige weitere Mittel könnten eingeworben werden.

      Frau Hinners findet die Einrichtung eines entsprechenden Platzes für die Jugendlichen gut, erinnert aber an die Skaterbahn auf dem Parkplatz beim Waldbad in Alt Garge, die kaum genutzt wird.

      Herr Breese sagt spontan eine Spende in Höhe von 100,00 EUR für diesen Platz zu.


      --------------------------------------------------------------------------------

      Beschluss:
      Der Jugend-, Sport- und Sozialausschuss empfiehlt die Einrichtung eines Platzes für Jugendliche hinter dem Schloss in der Nähe des Badeteichs. Hierfür sollen seitens der Stadt 500,00 EUR zur Verfügung gestellt werden.


      --------------------------------------------------------------------------------

      Abstimmungsergebnis:
      Einstimmig


      Quelle : bleckede.de