Tabak- und Cigarrenfabrik C.G. Ammen, Breite Straße 36 / Hartmanns Twiete

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Heute ging es weiter. Es wurde Sand angeliefert und zunächst notdürftig verteilt. Wie es heute abend aussah, könnt ihr den angehängten Photos entnehmen.

      Gruß,
      THW Kiel
      Bilder
      • SAM_1708a.jpg

        146,96 kB, 1.200×800, 34 mal angesehen
      • SAM_1709a.jpg

        147,86 kB, 1.200×800, 36 mal angesehen
      Auf dem Hof des Wagnerhauses steht seit heute ein großes Zelt, wohl für die morgige Entweihung der QUIN Maßnahmen gedacht. Ich frage mich wie es mit dem Leerstandsmanagment weiter geht, nun da die QUIN ja abgeschlossen zu sein scheint ?
      Auch frage ich mich was ich von der Plakette halten soll die nun in der Hartmanns Twiete eingelassen wurde.
      Bilder
      • CIMG6376.JPG

        373,47 kB, 640×480, 43 mal angesehen
      Bin in Djibouti Taxi gefahren, nun fürchte ich nichts mehr.
      Naja, im Ammen-Haus hing Anfang 2009, also kurz nach der Übernahme durch die Grundbesitz & Beteiligungs AG Elbtalaue auch eines dieser fiesen blau-gelben Schilder. Auf diesem stand, daß die Fertigstellung "voraussichtlich" Ende 2010 sein soll. Bis dahin wäre ja noch etwas Zeit. Inzwischen ist aber durchgesickert, daß der Denkmalschutz wohl nicht ganz mitspielen soll. So hat man wenigstens einen Prügelknaben und eine Ausrede, wenn es nicht mehr weitergehen sollte und auch dieser Termin verfehlt wird.



      Gruß,
      THW Kiel
      Ist ausser dem Kavala und dem Hotel Landhaus überhaupt ein Wagner-Haus in betrieb ?
      Schilder und Versprechungen sehe ich überall auf den Schildern stehen.
      Der Denkmalschutz muss beim Markt-Cafe wohl auch nicht ganz mitspielen. Denn dort ist auch noch nichts passiert, außer dass das Dach nun undicht ist und der Efeu schon das Dachfenster erreicht hat.
      Bin in Djibouti Taxi gefahren, nun fürchte ich nichts mehr.
      Wie Nobbes bereits ausgeführt hat, das ehemalige Heinemann`sche Haus (Breite Straße 28). Wobei dieses auch nur in Teilbetrieb ist. Zu Zeiten, als der heutige Wirt des Bleckeder Hauses noch das "Alte Zollhaus" bewirtschaftet hat, stand eine Erweiterung im Raume. Diese sollte in der auf dem Hof des Hauses Breite Straße 28 befindlichen Scheune in Form eines Saales realisiert werden. Doch dazu ist es bis heute nicht gekommen. Statt dessen rottet die Scheune seit Jahren als halbfertige Bauruine vor sich hin. Man hat ähnlich wie beim Cafe am Markt irgendwann mit einigen Arbeiten begonnen, um dann abzubrechen. Zum Glück kann man diesen Schandfleck von der Straße aber nicht direkt sehen.

      Ein weiteres in Betrieb befindliches Gebäude befindet sich Am Bleckwerk 5. Hier befinden sich die Büroräume der Power International AG sowie ein Filialbetreib der Firma Schneefuss + Rohde. Auch dieses Gebäude ist abgesehen vom hinteren, wüst aussehenden Teil (Schrott-Abstellplatz für Altfharzeuge mit einer kleinen Werkstatt) in Betrieb.

      Das Landhaus ist ja derzeit noch im Aufbau, wobei dieser offensichtlich durch die Betreiberin Frau Boss gestaltet und organisiert wird.

      Und beim Kavala-Haus ist ist so, daß dieses quasi im laufenden Betrieb übernommen wurde. Lediglich das sogennate Haus der Künste im ehemaligen Saal wurde renoviert. Die Nutzung und die Zahl der darin stattfindenden Veranstaltungen sind aber als mehr als übersichtlich zu bezeichnen. Von einer guten Auslastung bzw. Nutzung würde ich hier nicht sprechen.

      Gruß,
      THW Kiel
      Dass das Haus der Apollo Optik Filiale Herrn Wagner gehört wußte ich bisher nicht, aber man lernt ja nie aus.
      Der Hinterhof der Power International AG ist in der Tat nicht sonderlich ansprechend. Ähnlich sieht auch der Hof des Café am Markt in der Gartenstrasse aus.
      Bin in Djibouti Taxi gefahren, nun fürchte ich nichts mehr.

      slklein schrieb:

      Auch frage ich mich was ich von der Plakette halten soll die nun in der Hartmanns Twiete eingelassen wurde.


      Wo genau soll sich diese Plakette befinden? Ich habe sie auf meinem heutigen Rundgang nicht entdecken können.

      Ich finde diese Form eines Denkmals reichlich überzogen, ansehen würde ich es mir trotzdem ganz gern mal.

      Gruß,
      THW Kiel
      Wenn man von der Breiten Strasse kommt, etwa zwei Meter die Twiete rein auf der linken Seite im Boden.
      Ich finde diese Plakette auch reichlich übertrieben, schließlich hat der Handel und Handwerkverein Bleckede auch einen beträchtlichen Betrag gespendet. Wenn man als Außenstehender die Inschrift liest, könnte man glauben lediglich Herr Wagner hätte zum Projekt beigetragen.
      Bin in Djibouti Taxi gefahren, nun fürchte ich nichts mehr.
      @ silklein: Danke für den Hinweis! Dann werde ich morgen nochmal auf die Suche gehen.

      Die Art des Denkmals ist auch vor dem Hintergrund unangemessen, daß das Gesamtvolumen der QIN ein Vielfaches dieser 35.000 EUR betragen hat und der Löwenanteil der Gelder aus anderen Quellen gekommen ist. Mit diesem Denkmal wird aber etwas gegenteiliges suggeriert.

      Gruß,
      THW Kiel

      Ich stelle mir das so vor:

      Zeitpunkt:

      THW Kiel schrieb:

      Mit diesem Denkmal
      Hier ein "Denk-Mal", und da noch eines, man kommt auf den Geschmack und kann es garnicht mehr missen. Angeblich ist ja die Figur des FvdB frei nachempfunden, vielleicht sollten wir doch mal anhand von Fotos genauer nachschauen, ob das so stimmt?
      Fragt sich pixel-line
      "wie schön zu leben und leben zu lassen" [IMG:wcf/images/smilies/yes5.gif]
      Heute konnte ich mit einer gehörigen Portion Schadenfreude feststellen, daß das neuste Bleckeder Denkmal sich dort befand, wo es hingehört. In einer Wasserpfütze! Da haben die Mitarbeiter des Herrn W. schlecht gearbeitet. Wenn das Denkmal schon nach wenigen Tropfen abtaucht möchte ich nicht wissen, was nach einem echten Regenschauer noch davon übrig bleibt. Naja, schade drum wird es nicht sein...


      Soweit ich weiß, sind Bilder von Fritz von dem Berge nicht bekannt.Insofern dürfte ein Gegenbeweis sich hier als schwierig erweisen.

      Gruß,
      THW Kiel
      Ich glaube, in Ermangelung an Bildern die Fritz von dem Berge zeigen, hat man ein Bild von Fritzs Großvater genommen und ihm die Kleider eines Schloßhauptmannes gegeben. Aus diesem Mix entstand dann die Statue am Rathaus.
      Bin in Djibouti Taxi gefahren, nun fürchte ich nichts mehr.