Schule Karze - Schülerzahlen 1953 bis 1959

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Schule Karze - Schülerzahlen 1953 bis 1959

      Zeitpunkt:

      Kürzlich fiel mir im Kreisarchiv in Lüneburg eine Akte über verschiedene Schulen in den Dörfern in die Hände. Man soll es kaum glauben, aber vor etwa 50 Jahren gab es noch in fast allen Dörfern Schulen. Das galt auch für Karze, Rosenthal und Vogelsang. Hier soll es um die Schülerzahlen der Schule von Karze gehen.

      Schülerzahl am 15.11.1953: 102
      am 01.04.1954 Abgang/Entlassungen 15 - Zugang/Einschulungen 20 - Gesamtzahl 107
      am 01.04.1955 Abgang/Entlassungen 14 - Zugang/Einschulungen 18 - Gesamtzahl 111
      am 01.04.1956 Abgang/Entlassungen 13 - Zugang/Einschulungen 16 - Gesamtzahl 114
      am 01.04.1957 Abgang/Entlassungen 14 - Zugang/Einschulungen 19 - Gesamtzahl 119
      am 01.04.1958 Abgang/Entlassungen 15 - Zugang/Einschulungen unbekannt - Gesamtzahl unbekannt
      am 01.04.1959 Abgang/Entlassungen 8 - Zugang/Einschulungen unbekannt - Gesamtzahl unbekannt

      Bei diesen Daten handelt es sich um Planungsdaten nach dem Stand vom 15.11.1953.

      Quelle der Daten: Archiv Landkreis Lüneburg, Akte 939,7

      In derselben Akte wird unter dem Datum 16.08.1955 eine tatsächliche Schülerzahl von 87 für die Karzer Schule genannt. Unterhalten wurden für die Schüler damals drei Lehrerstellen. Wichtig zu erwähnen ist, daß es in Garze keine eigene Schule gegeben hat und die Kinder aus diesem Grunde auch in Karze zur Schule gegangen sind. Im August 1955 gab es zudem Überlegungen, den Schülerbestand etwas zu verringern. Dieses sollte erreicht werden durch Umschulung von 8 Schülern in die mit immerhin 28 Schülern belegte Schule von Vogelsang. Für die Schule in Rosenthal bestand zur gleichen Zeit kein Handlungsbedarf, etwas zu verändern.

      Zum Volksschulzweckverband Karze gehörten damals die Dörfer Garze, Karze mit dem Ortsteil Vogelsang sowie Rosenthal und die Stadt Bleckede (für die Schüler aus dem Bleckeder Moor, die ebenfalls in Karze zur Schule gegangen sind). Am 28.03.1956 hat die Stadt Bleckede den Vertrag über den Volksschulzweckverband Karze gekündigt und ihr Ausscheiden zum Ablauf des Rechnungsjahres 1956 (also mit dem 31.03.1957) beantragt. Als vorbereitende Maßnahme wurden bereits im Sommer 1956 insgesamt 16 Kinder aus Bleckeder Moor nach Bleckede umgeschult. Begründet wurde diese Maßnahme damals damit, daß im Frühjahr 1956 der Verbindungsweg von Bleckede nach Bleckeder Moor mit Betonschotter mit Kiesauflage befestigt wurde und daher der Weg nach Bleckede günstiger ist als der nach Karze. Problematisch war es vor dem Hintergrund, daß der Weg nach Bleckede tatsächlich weiter war als der nach karze. Ein anderes Problem, das immer wieder zu Unstimmigkeiten führte, war die Stellung der Stadt Bleckede im Volksschulzweckverband Karze. Während die Stadt Bleckede berechtigterweise an einer Möglichkeit der Einflußnahme interessiert war, hat man dieses in Karze ganz anders gesehen und der Stadt Bleckede lediglich eine Art Gaststatus im Volksschulzweckverband zugebilligt. Unter dem Datum 22.02.1957 wurde dann eine Vereinbarung über das Ausscheiden der Stadt Bleckede zum 01.04.1957 getroffen.

      Die Schule von Karze hat noch bis 1966 fortbestanden bevor sie und der Volksschulzweckverband endgültig aufgelöst wurden und die Schüler umgeschult wurden. Seitdem gehen die Kinder aus Garze, Karze, Vogelsang und Rosenthal in Bleckede zur Schule.

      Gruß,
      THW Kiel