Kulturzentrum Plan1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Was war das denn gestern Abend bzw heute Nacht??
      Goa Party im Plan1 und Alt Garge von Polizisten besetzt!!!
      Wer gestern, bzw in der letzten Nacht mit dem Auto durch Alt Garge fuhr, musste damit rechnen in eine großangelegte Polizeikontrolle zu kommen. Grund dafür war eine "Goa-Party" im Plan1!!! Nach Auskunft der Polizisten gehen diese Partys immer einher mit ausuferndem Drogenkonsum, daher werden bei solchen Partys regelmäßig Kontrollen durchgeführt. Ich konnte beobachten wie Jugendliche sämtliche Taschen leeren mussten, sowie Kleidung und Taschen sehr intensiv nach Drogen durchsucht wurden!! Da ich nichts anfangen konnte mit dem Begriff "Goa-Party" musste ich erstmal im I-net nachlesen. Das (auszugweise) fand ich bei Wikipedia:

      Da Goa-Partys unter anderem von trance-, und meditationsähnlichen Zuständen der Tänzer und psychedelischen
      Sinneseindrücken durch Musik und Kunstinstallationen geprägt sind, wird
      auch halluzinogenen Drogen eine einflussreiche Rolle zugeschrieben.[4]


      Strafverfolgungsbehörden beklagen im Bezug auf Goa-Partys einen
      verstärkt vorhandenen Konsum und Handel illegaler Betäubungsmittel[5], weshalb mehrere entsprechende Veranstaltungen von polizeilichen Maßnahmen begleitet werden[6][7][8][9]. Um einer Drogenproblematik entgegenzuwirken, kooperieren Veranstalter dagegen bevorzugt mit Drug-Checking- und Hilfsorganisationen wie
      Eclipse[10], Alice[11] oder Eve & Rave, welche Aufklärungsarbeit leisten und sich für Drogenmündigkeit und Risikenminimierung engagieren.


      Thematisiert werden in diesem Zusammenhang überwiegend Cannabis und halluzinogene Drogen wie LSD und halluzinogene Pilze, die die Wirkstoffe Psilocin oder Psilocybin enthalten, aber auch Drogen wie Ecstasy, Amphetamine, Kokain oder Ketamin. Ebenso legale Drogen wie zum Beispiel Betelnuss, Guaraná oder Herbal Ecstasy.

      Schön das es Veranstaltungen jeglicher Art im Plan1 gibt, aber muss es so etwas sein, wo Jugendliche fast zwangsläufig in den Kontakt und Genuss von Drogen kommen???
      Ist das Sinn und Zweck des Kulturvereines der hinter dem Plan1 steht??
      NIVEAU ist keine Handcreme!!!
      Jo, lieber Torfrock, da ballern wir uns mit Bier die Rübe zu und alle sind happy!

      Sorry, aber ich komme da nicht mit. Unsere Kids kommen doch nicht durch eine Party im Plan1 mit Drogen in Kontakt sondern in der Schule und auf der Strasse. Bisher hat noch keine Alkohl-Razia dazu geführt, dass sich weniger Kids in den Bushaltestellen unserer Region bis ins Koma saufen. In den Informationsveranstaltungenin den Bushaltestellen werden Erfahrungen über Drogen vermittelt und verschiedene Drogen ausprobiert.

      Jede Goa-Party im Plan1 trägt zur Prävention bei und verringert den Drogenkonsum!

      Gruß
      Grubert
      Augen auf und durch!
      War nicht im Winter oder im Frühjahr. d. Js auch son so eine Party? Ich erinnere mich das da auch irgenwie Polizeikontrollen in der Umgebung waren. Tja, irgendwie muss man wohl sein Geld als Dealer verdienen und solche Art (Techno oder Goa oder sogar normale Discoveranstaltungen ) ziehen immer wieder diese Leute an, weil ja auch Konsumenten oder solche die es werden könnten da sind. Scheinbar ist Torfrock gut für den Bierkonsum????? Muß wohl so sein oder????
      @ Grubert

      Grubert schrieb:

      Jede Goa-Party im Plan1 trägt zur Prävention bei und verringert den Drogenkonsum!
      Dieser Logik kann ich nicht folgen!! Wenn man dem Drogenkonsum eine Plattform gibt erledigt sich das Thema von ganz allein???
      Dann bräuchte man- in Analogie zu deiner Aussage bezüglich des Komasaufens- nur mehr Bushaltestellen aufstellen und auch das Saufen wäre kein gesellschaftliches Problem mehr??
      NIVEAU ist keine Handcreme!!!
      Jo, ich denke die Leute im Plan 1 schauen schon, was in ihrem Laden los ist. Allerdings ist der Drogenkonsum von kleinen Pillen oder sonst irgendwelchen Sachen, die geschluckt werden, im halbdunkel einer Party kaum zu beobachten.

      Wenn man dem Drogenkonsum eine Plattform gibt erledigt sich das Thema von ganz allein???


      @Kernie06: Da ist schon etwas dran. Es wird eine Goa-Party ausgerichtet und anschließend finden Auseinandersetzungen darüber statt. Sicher man muß den Drogenkonsum da im Auge behalten. Ein vielfältiges kulturelles Angebot verringert aber tatsächlich den allgemeinen Drogenkonsum. Dazu ein Bericht aus Österreich von 1999 (Klick)

      Ich bin kein Fachmann für Drogen und deren Konsum möchte mich aber hier für Ausgewogenheit einsetzen. Eine Goa-Party und die Leute müssen ihre Taschen ausleeren und auf der anderen Seite vergeht nicht ein Wochenede an dem nicht mit Alkohl vergiftete Menschen im städt. Klinikum eingeliefert werden.
      O.k. bei Kokain und dem ganzen chemischen Kram handelt es sich um illegale Drogen. Aus meiner Sicht steht aber der Schaden der durch Alkohl angerichtet wird und die dazu durchgeführten Kontrollen in keinem Verhältnis zu den Schäden und Drogen-Kontrollen die bei Goa oder New-Wave oder sonstigen Partys durchgeführt werden.

      Streng genommen besteht bei jedem betrunkenen Jugendlichen der Verdacht einer Straftat - Körperverletzung durch Verabreichung von Nervengift... Ich weiß, ich treibe es auf die Spitze... Hier die Infos dazu (Kick)

      Unterm Strich:

      Ich begrüße das Kulturangebot im Plan1 und werde sicher auch auf diese oder jene Party (Konzert) gehen - auch mit Kontrollen meiner Hosentaschen und ich werde zu meinem Konsum legaler Drogen schweigen.

      Gruß
      Grubert
      Augen auf und durch!