Kulturverein Plan1 e.V. in Gründung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Kulturverein Plan1 e.V. in Gründung

      Zeitpunkt:

      Der „Kulturverein Plan 1 e.V.“ hat sich am 22.07.2011 im Plan 1, Alt Garge gegründet. Der Verein hat sich auf die Fahnen geschrieben, in enger Zusammenarbeit mit der Plan 1 GmbH Kultur in diese Region mit folgenden Zielen zu bringen:

      Ein breites Spektrum soll präsentiert werden aus allen Sparten der Kunst. Rockkonzerte aller Art, Jazz- und Klassikkonzerte und Konzerte mit spezieller Musik (z.B. Klezmer) sollen regelmäßig stattfinden.

      Ferner sollen Workshops für Tanzgruppen, für Chöre, für Kinder- und Jugendprojekte, die ein Forum benötigen, um zunächst Projekte zu entwickeln und diese dann präsentieren zu können, stattfinden.

      Musikern und Künstlern aus allen Sparten soll ein Refugium zur Verfügung stehen, das ein Gesamtpaket aus Catering und/oder Übernachtungen garantieren kann. Ensembles aller Art können sich hier auf Konzerte vorbereiten.

      Ferner wird eine enge Kooperation mit den Schulen der Region angestrebt.

      Dadurch, das es dem Kulturverein Plan 1 e.V. ein besonderes Anliegen ist, konzeptionelle Tendenzen zu vermeiden, wird das Programm stets bunt und vielfältig ausfallen.

      Eine Mitgliedschaft im Verein kostet nur 2,50 pro Monat.


      Kulturverein Plan1 e.V.
      Viele Grüße von
      Beate
      Der Verein macht ziemlich viel Werbung. Mir fiel vor ein paar Tagen ein inhaltlich wenig aussagekräftiges Faltblatt in die Hände. Die entscheidenden Informationen zu einem Verein habe ich darin leider vergeblich gesucht. Statt dessen wird dem Leser eine Mitgliedschaft durch diverse Geschenke schmackhaft gemacht. Heute erhielt ich auch noch einen Newsletter mit dem Hinweis auf ein Abonnement. Komisch denn bestellt habe ich diesen nicht. Das ist unerlaubte Werbung was sich auch schon bis nach Alt Garge herumgesprochen haben sollte.

      Der Udel
      Der Verein macht ziemlich viel Werbung.
      Das sollte er auch, wenn er Stars wie Patricia Vonne (touret mit Tito and Tarantula) und Torfrock nach Alt Garge holt. Die spielen nicht für Kleingeld und da muss man schon kräftig die Werbetrommel rühren.
      Das ist unerlaubte Werbung
      Das stimmt. Allerdings bitte ich für den Verein um etwas Nachsicht, die Leute die das aufbauen stehen noch am Anfang und machen daher auch mal Fehler. Der Newsletter lässt sich mit einem Klick ganz einfach abbestellen.

      Gegenfrage: Was vermisst du im kulturellen / musikalischen Angebot des Vereins, so dass du nicht über die Termine informiert werden möchtest?

      Es ist sicher keine einfache Sache, so ein Kulturzentrum im ländlichen Raum zu etablieren....
      Die entscheidenden Informationen zu einem Verein
      Welche entscheidenden Informationen hast du vermisst? Ich leite deine Fragen gerne weiter.
      Viele Grüße von
      Beate
      Nun, ein Verein ist keine wirtschaftliche Unternehmung. Das gilt speziell für einen gemeinnützigen Verein, um den es sich hier ja nach den Unterlagen handeln soll. Wenn bei einem dazu noch jüngst gegründeten Verein ein so hoher Aufwand betrieben wird dann kann dieser sich bei einem Mitgliedsbeitrag von 30 EUR p.a. kaum aus Beiträgen finanzieren. Zumal Mitgliedern ja auch recht viele Vergünstigungen zugesagt werden. Es drängt sich also die Frage auf, ob es sich bei diesen Aktivitäten nicht tatsächlich um unternehmerische Aktivitäten handelt. Im übrigen bedarf es zur Gründung eines Vereins mindestens sieben Personen und eines Vorstands. Die Angaben zum Vorstand fehlen leider fast gänzlich. Außerdem vermisse ich in der umfangreichen Werbung ein Spenden- und Beitragskonto. Nicht jeder interessierte möchte am Bankeinzug teilnehmen.

      Einen unter Umständen unerwünschten Newsletter extra abbestellen zu müssen ist eine Umkehr der Logik . Fehler hin, Fehler her - die Rechtslage ist eindeutig. Ich entscheide schlichtweg gern selbst, von wem ich mir Werbung schicken lasse. Aber wer tut das nicht oder ist dieser Wunsch nicht nachvollziehbar?

      Auch stellt sich mir die Frage nach dem tatsächlichen Bedarf für einen weiteren kulturellen Verein. Es gab bereits vorher genügend Aktivitäten anderer Vereine in der Gegend. Statt einen weiteren Verein zu gründen wäre vielleicht eine Bündelung der Kräfte sinnvoller gewesen. So wird wieder einmal der Eindruck nach dem jeder sein eigenes Ding macht genährt.

      Der Udel
      Moin,
      Kulturarbeit??? So etwas wird doch im Wald gemacht...

      Nein, was ich meine ist:
      Den Menschen in unserer Region ein kulturelles Angebot machen.
      ... das ist wirklich ein hartes Brot.
      Das was angesagt ist, ist oftmals unbezahlbar und das was bezahlbar und machbar (auch wenn es Spitzenklasse ist) ist, wird vom Publikum oftmals nicht angenommen. s. dazu auch die Veranstaltungen vom Kultur- und Heimaltkreis.

      Hier einen neuenVersuch zu starten finde ich mutig und wichtig. Völlig klar das sich sofort jemand findet, der sich darüber aufregt welche Inhalte den nun zur Debatte stehen.

      Meine Antwort darauf:
      Kurz Bea anrufen und fragen wer da so alles mitmacht und man hat Bürger die mit ihrem Namen für das Ziel der Unternehmung stehen.

      Na ja, so ein ungefragter Newsletter ist auch ein starker Angriff auf die Toleranz (und das Rechtsverständnis) des anständigen Bürgers.
      ...und denn bei Torfrock mitsingen und kräftig abfeiern wollen...

      Ach, Kultur ist schon schwer weil so viele Menschen keine haben.

      Gruß
      Grubert
      Augen auf und durch!
      Da ich mich im Moment bereits woanders stark engagiere, hatte ich bisher (noch?) keine Zeit gefunden, mich auch noch im Plan1 Kulturverein einzubringen. Detailfragen kann ich von daher nicht beantworten, leite solche aber gern weiter.

      Ich bin einfach nur heilfroh, dass sich endlich etwas tut in Alt Garge und habe hier daher gerne auf den Verein sowie auf die bevorstehenden Konzerte aufmerksam gemacht. Auch wenn es hier und da im Einzelnen noch etwas hakt. Dem Plan1 Team danke für Ihren Mut und Engagement.
      Viele Grüße von
      Beate
      Natürlich wird abzuwarten sein, was aus der Sache wird. Ich kann nur wiederholen, daß Kulturarbeit auf dem Lande kein leichtes Brot ist. Wenn keine Zuschüsse eingeworben werden können oder es nicht gelingt, einen Sponsor aufzutun dürfte die Sache schwierig werden. Gute Geschäfte dürften sich nach meiner Meinung mit Kultur nicht machen lassen. Insofern kommt es in erster Linie auf Freude an der Sache selbst an. Und insofern ist es gut wenn überhaupt etwas versucht wird denn das Risiko muß man erstmal zu übernehmen bereit sein.

      Gruß,
      THW Kiel