Abwasser-Betrug in Bleckede?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Abwasser-Betrug in Bleckede?

      Zeitpunkt:

      Die LP und auch die LZ berichten über möglichen Abwasserbetrug in Bleckede. So sollen Bürger Wasser aus dem eigenen Brunnen für die Toilettenspülung oder die Waschmaschine nutzen und damit die Abwassergebühren umgehen.

      So könne man bis zu 200 Euro durch Manipulation sparen.

      Die Abwassergebühr ist mit 4,70€ je Kubikmeter hoch. Frischwasser kostet nur 0,72€.

      Entnommen aus der LP vom 01.08.2012. Vielleicht mag jemand den/ Berichte aus der LZ noch hochladen?
      Das wurde auch Zeit, dass man das mal kontrolliert. Übrigens müssen Fremdeinleiter, die Regenwasser in die Schmutzwasserkanalleitung einleiten, in Lüneburg dafür auch Gebühren bezahlen.

      Aber man sollte auch mal die Hunde kontrollieren, ob sie bei der Stadt angemeldet sind.

      Und ein weiteres Problem: Seit Jahren werden keine regelmäßigen Bewertungen für Grundstücke mehr vom Finanzamt gemacht.
      Dadurch werden z. B. Ausbauten von Dachgeschossen oder evtl. zu Wohnraum umgebaute Nebengebäude nicht bei der Einheitsbewertung herangezogen. Da gehen allen Gemeinde Tausende von EUR jährlich flöten.
      Wenn das land dem Finanzamt dafür mehr Personal zu Verfügung stellen würde, würden sich die Einnahmen bei allen Gemeinden erhöhen und das würde auch dem Land zu gute kommen. Teilweise sind die letzten
      Wertfortschreibungen 40 jahre her!
      Oder nur weil Sie Kosten sparen wollen?? Jemand der seine Wasser am Zähler vorbei laufen läßt betrügt alle ehrlichen Gebührenzahler! Die Reinigungskosten für sein Schmutzwasser erhöhen den m³ Preis um einige Cent
      für alle! Also es geht nur darum Gerechtigkeit bei der Umlegung der Kosten für alle zu schaffen! Es geht hier um Gebühren und nicht um Steuern! Wenn einer Kosten verursacht und diese nicht über die Gebühren tragen will,
      kann das auch den Steuerzahler belasten, da das Deffizit aus Steuern evtl. ausgeglichen werden muß!
      Na, monsieur Wolfe blanc?

      The White Wolf schrieb:

      Sicher nicht, aber wenn keiner mehr Geld hat, muss man leider andere Wege gehen, um zu überleben.
      Du gehst durch die Bäckerstraße, hast nur 10 EUR und deine Ausweise im Portemonnaie.

      Und plötzlich merkst du, dass es weg ist. Nicht verloren, geklaut - Hosentasche aufgeschlitzt und weg. Und - gilt dann dein Satz immer noch?

      Es ist verführerisch - ich gebe es zu - so zu argumentieren. Die bösen Politiker mit Ihrer Selbstbedienungsmentalität, unsere Wirtschaftsführer genauso. Es scheint so, als wolle jeder sich noch schnell in diesem Leben die Taschen vollstopfen!
      Aber auf wessen Kosten?
      Und wir wollen doch eines nicht vergessen - am meisten versuchen die zu besch...en, die es nicht nötig hätten! Der, der wirklich nur wenig hat, weiß das und versucht trotzdem ordentlich zu leben.
      Es grüßt[IMG:wcf/images/smilies/ok.gif] bleckMan
      Muß nicht jeder sterben? Wer ist den "Normal" nicht sterblich?????

      Dann muß man wohl den Steuersündern, die ihr Geld in der Schweiz haben, recht geben? Oder dem Hartz IV-Empfänger, der nebenbei Schwarzarbeitet, der Hundehalter der seinen Hund nicht anmeldet oder dem Enkeltrickbetrüger( hat ja ein Einkommen, das er nicht versteuert)! Alle betrügen den Staat, weil der ja nicht mit Geld umgehen kann?!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nobbes ()

      Wenn der normalsterbliche Bürger in die Miese gerät, weil er nicht mit Geld umgehen kann, kommt keiner vom Staat und gibt ihm mal eben ein paar Tausender, damit er seine Verbindlichkeiten ausgleichen kann. Macht dies ein Politiker, darf der Bürger dafür gerade stehen. Wenn DAS gerecht ist, dann sind solch Dinge, wie der "Abwasserbetrug" für mich auch nicht unter Strafe zu stellen.

      Wie THW schon schrieb, werden teilweise Geld für Dinge ausgegeben, die von der Wichtigkeit weiter unter geordnet werden müssten. Andere Dinge, deren Aufmerksamkeit eigentlich Priorität hätte, werden unter dem Tisch gekehrt.

      Natürlich unterstütze ich keine Betrügereien, aber wenn die Leute immer ärmer werden, weil die Verantwortlichen, die teilweise ihre Lebensunterhaltskosten bezahlt bekommen, nicht gerade stehen müssen, ist ein solches Denken nicht verwunderlich.
      Vorweg sei deutlich gesagt, daß Betrügereien oder auch "einfache Tricksereien" völlig inakzeptabel sind und eine Kontrolle schon deshalb richtig ist. Gerade beim Abwasser dürfte die Sitaution aber auch dadurch begünstigt werden, daß wir in Bleckede den höchsten Abwasserpreis Niedersachsens, Tendenz weiter steigend, haben. Dieses muß kritisch hinterfragt werden, denn die Misere war schon damals beim Neubau der Anlage absehbar. So wurde die Anlage von Anbeginn einige Nummern zu groß geplant. Hinzu kommt, daß damals auf Drängen einiger Ratsmitglieder darauf verzichtet wurde, einen Erschließungsbeitrag zu erheben. Letzteres hat dazu geführt, daß bis heute ein nicht unerheblicher Kapitaldienst zu erbringen ist. Diese Anlage ist so, sie sie damals umgesetzt wurde, ein Verrat an den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Bleckede. Das macht die Situation zwar insgesamt nicht besser aber es erkllärt vielleicht, warum einige sich in Tricksereien versuchen. Im übrigen ist der Wasserverbrauch in den letzten Jahren immer weiter gesunken während die Fixkosten angestiegen sind.

      Wenn wir in der Vergangenheit auch über das Thema Gemeindefusionen gesprochen haben, dann ist vor diesem Hintergrund eine Fusion mit der Gemeinde Amt Neuhaus völlig sinnfrei, da Neuhaus eine eigene Abwasserentsorgung hat. Ähnliches gilt auch für Dahlenburg. In diesem Zusammenhang könnte und müßte man vielleicht eher über eine Fusion in Richtung Neetze oder Scharnebeck nachdenken. Die entsorgen ihr Abwasser in Lüneburg - eine Entsorgung in Bleckede würde von der Kapazität der hiesigen Anlage durchaus drin sein und die Situation hinsichtlich der Preisgestaltung merklich entlasten helfen. Das nur mal so als Randbemerkung an diejenigen, die noch immer der angeblich verpaßten Fusionschance hinterhertrauern.

      Gruß,
      THW Kiel