Gymnasium Bleckede in Planung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Gymnasium Bleckede in Planung

      Zeitpunkt:

      The White Wolf hat einen neuen Artikel erstellt:
      Gymnasium Bleckede in Planung

      Die Weichen für den Start des Gymnasiums Bleckede zum 1. August 2006 sind gestellt: Gestern überreichte Jan ter Horst, Leiter der Landesschulbehörde, in der Elbestadt das Genehmigungsschreiben an Lüneburgs Landrat Franz Fietz. Ter Horst ließ an der Bedeutung des Schrittes keine Zweifel: "Damit verschwindet einer der letzten weißen Flecken auf der Bildungs- landkarte Niedersachsen."
      Gleichzeitig stellte der Leiter der Landesschulbehörde die Genehmigung einer gymnasialen Oberstufe zum 1. August 2011 in Aussicht. Voraussetzung ist, dass sich die Schülerzahlen in den ersten drei Jahren stabilisieren, die vorgeschriebene Mindestgröe der Oberstufe von 66 Schülern dauerhaft erreicht wird. "Damit ist gewährleistet, dass auch die ersten Fünftklässler in Bleckede Abitur machen können", so ter Horst. Zudem glaubt er: "Angesichts sinkender Schülerzahlen ist das Gymnasium womöglich das letzte in Niedersachsen, das noch genehmigt wird."
      Landrat Fietz verteidigte noch einmal den...
      Moin,
      @Suvuh, ich bin da nicht so drin, wiso wird denn der Qualit?tsstandard in Scharnebeck gesenkt wenn in Bleckede eine neue Schule aufgemacht wird?

      Ich dachte immer Konkurenz belebt das Gesch?ft... :O

      Meine Kinder sind noch klein, mein Sohn k?nnte aber, vorausgesetzt die Leistung stimmt, in Bleckede auf das Gymnasium gehen. Allein schon die Tatsache da? die Fahrzeiten wesentlich k?rzer sind ist, meiner Meinung nach, nicht hoch genug einzusch?tzen.
      Wann m?ssen denn die Kinder los wenn sie um 8.00h in Scharnebeck sein sollen?
      Die Bleckeder Sch?ler k?nnen das dann doch locker mit dem Fahrrad machen.

      Als Absolvent der Bleckeder Realschule (1978 :] ) finde eine kleine ?berschaubare Schule besser als eine gro?e, vorausgesetzt sie wird dadurch nicht zu teuer.

      Nochmal zur Qualit?t: Ich denke wir haben jetzt "Pisa" da sollen doch die Schulen untereinander vergleichbar werden ?

      Wie kann man denn ?berhaupt als Eltern beurteilen wie gut die Qualit?t einer Schule ist?

      Gru? Grubert
      Augen auf und durch!
      Original von Suvuh
      Die Qualit?t sinkt, da dann Lehrer aus Scharnebeck abgezogen werden und wenn es weniger Sch?ler sind k?nnen auch weniger Schwerpunkte angeboten werden.

      Und noch was: Wenn ich nach Scharnebeck fahre, f?hrt mein Bus um 7.22 Uhr. Nach Bleckede w?rde er um 07.05 Uhr fahren.


      Naja, du beziehst das jetzt nur auf dich - was ist mit den anderen Sch?lerInnen ? Und - warum sollen die Lehrer aus Scharnebeck abgezogen werden. Sicherlich nicht alle. In Bleckede werden ganz sicher neue eingestellt.
      Original von Suvuh

      Und noch was: Wenn ich nach Scharnebeck fahre, f?hrt mein Bus um 7.22 Uhr. Nach Bleckede w?rde er um 07.05 Uhr fahren.


      Moin,
      da habe ich jetzt aber Nachholbedarf:

      @Suvuh,
      hei?t das du must wenn das Gymnasium nach Bleckede kommt, nach Bleckede zur Schule gehen, auch wenn eine andere Schule f?r dich g?nstiger liegt?

      @Suvuh,
      ja, ich kann dein Argument nachvollziehen. Weniger Sch?ler in Scharnebeck bedeuten auch weniger Lehrer in Scharnebeck. Weniger Lehrer in Scharnebeck bedeuten schlechtere Qualit?t weil nicht mehr so viel Lern-Angebote gemacht werden k?nnen.

      Wie viele Sch?ler aus Bleckede sind denn zur Zeit in Scharnebeck? (so ?ber den Daumen) - und wieviele Lehrer sollen dann in Scharnebeck ersatzlos gestrichen werden?

      Gru?
      Grubert
      Augen auf und durch!
      Ahhhhh,
      jetzt checke ich erst das Plakat an der Neetzer Br?cke (ist schon wieder weg!)

      [BLINK]Hier endet der freie Elternwille - Achtung Schulbezirk! [/BLINK]

      Das bedeutet also tats?chlich, da? der Staat mir vorschreibt auf welche Schule mein Kind gehen soll???

      Oh Mann, so weit ist es schon! :rolleyes:

      Da kann ich nur empfehlen einen Antrag auf Ausnahme zu stellen und ordentlich Argumente sammeln.

      Gru? Grubert
      Augen auf und durch!
      Moin,

      lasst euch mal nicht bangemachen. In Deutschland ist immer noch die freie Schulwahl gegeben.
      Und als Eltern hat man das letzte Wort. Lediglich bei den Fahrtkostenerstattungen kann es Schwierigkeiten
      geben. Kann,...............muss aber nicht. Wird nach Familieneinkommen berechnet.

      Der Lankreis Lüneburg hat übrigens gerade eine Auschreibung am Start, das Schulzentrum Bleckede betreffend. Ich wollte den Link hier reinkopieren. Aber entweder bin ich zu doof dafür, oder die Funktion ist deaktiviert. Müsst ihr halt n büschen googeln.

      Gruß
      Marvin
      machts gut und Danke für den Fisch

      Zeitpunkt:

      Original von Marvin
      Moin,

      lasst euch mal nicht bangemachen. In Deutschland ist immer noch die freie Schulwahl gegeben.
      Und als Eltern hat man das letzte Wort. Lediglich bei den Fahrtkostenerstattungen kann es Schwierigkeiten
      geben. Kann,...............muss aber nicht. Wird nach Familieneinkommen berechnet.



      Ja Marvin, ganz ehrlich, du bist schlecht informiert!
      Vielleicht hättest du den Neetzern mal zuhören sollen!

      Es gibt nicht mal Bildungsgänge, die eine Ausnahme ab Klasse 5 ermöglichen.
      Dein Text, beweißt: Null Ahnung! Schade, denn ich glaube, dass auch unter den Bleckedern noch einige aufwachen werden.

      Gruß Stephienew
      [SIZE=16][COLOR=deeppink]Ob es Glück oder Unglück bingt, wenn einem eine schwarze Katze über den Weg läuft, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus. Max O`Rell[/COLOR][/SIZE]

      Zeitpunkt:

      Zitat: hei?t das du must wenn das Gymnasium nach Bleckede kommt, nach Bleckede zur Schule gehen, auch wenn eine andere Schule f?r dich g?nstiger liegt?

      :huhu: Ja, "sie" muss!" Ich" muss, jeder muss, der in Zukunft zum Gymnasium will.

      Der Schulbezirk ist Kinderknast!
      Es geht dabeiu auch nicht um die Belange der Kinder, sondern darum dass es offensichtlich zu wenig Schüler gibt, für dieses Projekt an diesem Ort!
      [SIZE=16][COLOR=deeppink]Ob es Glück oder Unglück bingt, wenn einem eine schwarze Katze über den Weg läuft, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus. Max O`Rell[/COLOR][/SIZE]

      Zeitpunkt:

      Original von The White Wolf
      Naja, es hat aber auch Vorteile, wie z.B. kleinere Klassen und weniger Fahrerrei, mehr Zeit.


      Das Gymnasium Bleckede ist sicher vorteilhaft für die Kinder, die ansonsten längere Schulwege hätten. Uneingeschränkt und ohne Zweifel ist das so!

      :rolleyes: Kleinere Klassen wird es nur solange geben, wie Schüler fehlen um daraus große Klassen zu machen! Die Anzahl der Schüler pro Klasse wurde von der Landesregierung für Gymnasien erhöht. Das heißt, zur Zeit quetscht der Kultusminister 32 Schüler in eine Klasse. Ich weiß nicht so 100% ig ab wann eine Klasse geteilt werden darf. Ab 33 oder 34 Schüler?

      :rolleyes: Sogenannte "Fabrikschulen" entstehen durch die Vorgaben des Kultusministers. Bildung wird insofern "zentralisiert", als dass mögliche Angebote abhängig gemacht werden von der Anzahl der Schüler. Je Mehr Schüler, desto mehr mögliche Angebote. So entstehen große Schulen.Auch durch die Abschaffung der O-Stufe erhöhte sich schlagartig die Anzahl der Schüler.

      Ein kleines System wie Bleckede wird in der Mittelstufe wenig oder nichts anbieten können. Bilingualer Unterricht, Spanisch, math. nat Schwerpunkt, kunst/Musik...
      Natürlich hat es auch Vorteile keinen Schwerpunkt wählen zu müssen, dann kann sich der Schüler voll aus das Wesentliche konzentrieren. Schüler die aber mehr wollen und können,.....

      haben jetzt keine Möglichkeit mehr sich zu entscheiden. Dafür sorgt der Schulbezirk. Er verhindert, dass Kinder an anderen SchulenWenn es keine Schwerpunkte angeboten werden, muss der Schüler, auch wenn er mehr leisten könnte und wollte sich auf den Standart reduzieren. Und das ist das, was mich auf die Palme und höher treibt. All das Gerede von "Schüler sollen sich entsprechend ihren Neigungen und Interessen bilden, all das Gerede vom Wettbewerb wird ad absurdum geführt. Alle anderen Kinder im Landkreis haben aber diese Möglichkeiten und das hat mit Gleiheit gar nichts mehr zu tun.

      Mich macht wütend, dass die Eltern nicht ehrlich aufgeklärt wurden und dass die Schule tatsächlich nur den Kindern einen Vorteil bringt, die in Zukunft einen kurzen Schulweg haben. Das sind zu wenige für die Tatsache, dass alle anderen Kinder ihre Bildungschancen opfern müssen. Duch einen Kompromiss hätte diese Sitution gelöst werden können.

      Ein Beispiel für die beispiellose Gängelei und Beschränkung duch den Schulbezirk:
      Ein hochbegates Kind kommt aus dem Schulbezirk frei, weil es hochbegabt ist. Bildungsangebote sprich Schwerpunkte oder z. B. Latein ab Klasse 5 darf es trotzdem nicht frei wählen, weil es an die Schule im Hochbegabten Verbund gezwungen wird. Alle anderen Kinder in Stadt und Land wählen frei. Einschränkungen ergebn sich durch die Verfügbarkeit von Schulplätzen.

      In der Oberstufe wird es dann Angebote geben müssen. Aber, da man (die Landesregierung) nicht "1000" Minilerngruppen finanzieren will, begrenzt sich das Angebot für die Schüler. Wer in dem kleinen Angebot, nichts findet, wird sich also anderweitig orientieren und einen Schulwechsel in Kauf nehmen, um den eigenen Neigungen entsprechend zu wählen oder aber einen Schwerpunkt wählen, der nicht optimal ist.

      Ich bin nicht grundsätzlich gegen die neue Schule! Ich bin gegen den Schulbezirk und vor allem bin ich für Ehrlichkeit. Diese blieb leider all zu häufig auf der Strecke!
      [SIZE=16][COLOR=deeppink]Ob es Glück oder Unglück bingt, wenn einem eine schwarze Katze über den Weg läuft, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus. Max O`Rell[/COLOR][/SIZE]

      Gerüchteküche

      Zeitpunkt:

      Man munkelt die Zahl von 102 Schülern im 1. Jahrgang für Bleckede.

      Das würde dann bedeuteten:

      102 Schüler : 3 Klassen = 34 Schüler in einer Klasse.

      Allerdings weiß ich nicht, ob die Anzahl der Privatschüler schon abgezogen wurde?!

      Das wäre dann natürlich etwas weniger, aber immer noch genug um zu sagen: Diese Klassen sind nicht kleiner als anderswo!

      Es sei denn der Teiler gilt bei 34 Schülern, dann hätte Bleckede 4 Klassen und die wären dann tatsächlich klein!
      Vielleicht weiß es jemand genauer? Ab wann werden Gym. Klassen geteilt?
      [SIZE=16][COLOR=deeppink]Ob es Glück oder Unglück bingt, wenn einem eine schwarze Katze über den Weg läuft, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus. Max O`Rell[/COLOR][/SIZE]

      Zeitpunkt:

      Der Statistik nach, die der Landkreis bei den Eltern nach der Trendempfehlung duchgeführt hat. Haben insgesamt 75 Eltern angegeben, dass ihr Kind zum Gymnasium Bleckede soll. das sind die, die das wollen oder nicht wußten, was sie in so einen Antarg schreiben sollen.

      Dann gab es andere Eltern, die angegeben haben, dass sie ein anderes Gy,mnasium wünschen. Und es gab wieder andere Eltern, die eine Privatschule
      angegeben haben. Zählt man die zusammen, dann ist 102 realistisch.

      Auch deshalb, weil nicht alle Eltern die ein anderes Gymnasium angegeben haben, auch einen Antrag gestellt haben.

      Von den 10 Antägen wurden 6 abgelehnt.

      Aus Bleckede sollen ca. 19 Kinder auf`s Gymnasium, aus Barslamp ca. 15 Kinder

      der" Rest" kommt dann aus den anderen umliegenden Orten. Aus Neetze sollen ca. 20 Kinder auf`s Gymnasium.

      Und nun wird es halt spannend wie viele Kinder auf die Privatschule gehen. Oder wer hier noch so seinen Wohnort wechselt.... Es ist ja nicht verboten umzuziehen!


      Die Zahlen sind natürlich nicht absolut, weil sie sich nach der Trendempfehlung richten. Aber so in etwa kommt das immer hin.

      Unter dem Strich rechne ich mit 90 Schülern - aber das ist meine persönliche Vermutung! Nix amtliches! Reine Spekulation. Wir werden es bald erfahren, im juli sind die Anmeldungen und dann kommt die Stunde der Erkenntnis. ;)

      Es wird insgesamt aber noch lange spannend bleiben, weil im Jahr 2011 die Schülerzahlen sinken, und dann werden wir sehen, wie nachhaltig die Eltern verarmleuchtet wurden. Wird der Schulbezirk fallen können, oder wird er erweitert werden müssen?
      [SIZE=16][COLOR=deeppink]Ob es Glück oder Unglück bingt, wenn einem eine schwarze Katze über den Weg läuft, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus. Max O`Rell[/COLOR][/SIZE]

      Zeitpunkt:

      Zitat: Und es werden ja sowieso dann wieder weniger Schüler...wir sind jetzt noch 80 Schüler im Jahrgang, die in die 12. Klasse versetzt werden.

      Von 130 noch 80?!
      Aus genau diesem Grund bleibt die Oberstufe fraglich. Es kann eine geben, aber sicher ist das nicht. Und wenn, wie viele Angebote wird es geben?

      Meine Kinder haben eine befristete Ausnahme im ungünstigsten Fall hieße das:
      1. Wechsel nach der Grundschule
      2. Wechsel nach der 6. Klasse und dann
      3. Wechsel zur Oberstufe ????

      Meine Begeisterung, das wird man wohl verstehen hält sich weitrhin in Grenzen!
      Aber ich bin optimistisch, meine Kinder werden gar keinen überflüssigen, Schulwechsel erleiden. Das habe ich ihnen versprochen und darum muss ich leider weiter kämpfen. Und wenn alles nicht hilft, dann verkaufen oder vermieten wir das Haus, viele Jugendliche schätzen die Nähe einer Stadt.
      [SIZE=16][COLOR=deeppink]Ob es Glück oder Unglück bingt, wenn einem eine schwarze Katze über den Weg läuft, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus. Max O`Rell[/COLOR][/SIZE]