Speicher, Eiskeller am Stadtor (Breite Str. 14)


  • Das Bild ist vom neu aufgebauten Speicher in Brackede.


    Der Speicher von Wilhelm Burmesterbefand sich am Stadtdeich am Stadttor, bevor er dann abgerissen und in Brackede Deichstraße 11 neu aufgebaut wurde. Es stand auf dem Hof der Gastwirtschaft Burmester (Weißes Roß). Heute befindet sich der Speicher in Brackede. Bei diesem Teil des Gebäudes handelt es sich um den Keller vom noch vorhandene Rest des ehemaligen Speichers am Stadtor. Dieser befand bzw. befindet sich auf dem Hof von Wilhelm Burmester (Weißes Roß) bzw. am Stadtdeich im Brackeder Museumsdorf.


    Im Winter wurde von den Schiffern Eis aus der zugefrorenen Elbe gesägt und in den Keller gebracht. Dieser Bierkeller wurde dann erst zu Schützenfest wieder geöffnet und es gab kaltes Schützenfestbier.


    Dieser Speicher wurde ursprünglich kurz nach dem Stadtbrand von 1666 in Bleckede am Stadtdeich erbaut und stand dort mehr als 300 Jahre. Er war damit eines der ältesten Häuser in Bleckede. Lange Zeit fungierte er als Speicher und Lagerhaus , u.a. für das "Weiße Roß" bzw. "Tippe`s Brauerei und Brennerei". Das Fundament zum Stadtdeich und die Beschaffenheit des Speichers boten sehr gute Lagermöglichkeiten für die Produkte.


    Mit den Jahren verlor der Speicher immer mehr an Bedeutung und verfiel so vor sich hin. Als dann in Brackede zwischen Ende der 1970er und Anfang der 1980er Jahre das Museumsdorf aufgebaut wurde, ergab sich eine ideale Möglichkeit zur Rettung dieses Stückes Bleckeder Geschichte. Er wurde hier abgetragen und dort wieder aufgebaut. Gleichzeitig wurden schadhafte Teile durch vergleichbare Teile ersetzt. Inzwischen steht der Speicher nun also schon mehr als 30 Jahre in Brackede. Auf dem Hof vom "Weißen Roß" (heute also "Kavala" kann man hinter der Mauer vor dem Stadtdeich noch heute die Reste des Fundamentes sehen. Am besten sieht man es, wenn aus Richtung Stadtdeich dorthin geht.