Denkmal Siebzigerkrieg

  • Aufnahme von ca. 1906.


    Das Denkmal Siebzigerkrieg befand sich links vom Haupteingang der St. Jacobi Kirche, etwa parallel zum Haus Zollstraße 30. Es erinnerte an den sogenannten Siebzigerkrieg (Deutsch-Französicher Krieg 1870/1871). Da es sich bei dem Denkmal um ein Relikt aus der Kaiserzeit handelte, kamen Mitte bis Ende 1960er Jahre einige Herrschaften der SPD auf die im wahrsten Sinne des Wortes glorreiche Idee, das Denkmal müsse abgebaut werden. Federführender Kopf soll damals der langjährige Ratsherr Manfred Fischer von der SPD gewesen sein. Seit dieser Zeit verliert sich die Spur des Denkmals.